Hombrucher Domäne

Rad-Sommermeisterschaft: Hebestreit wieder vorn

28.05.2007, 19:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit Thomas Hebestreit, der auch schon den ersten Durchgang für sich entschieden hatte, Tim Gebauer und Sebastian Wencker belegten ausnahmslos Hombrucher nach 88 Runden und 70,4 km die ersten drei Plätze. In einer fünfköpfigen Spitzengruppe, die sich zum ersten Wertungssprint gebildet hatten, war der RuMC Sturm mit drei Akteuren vertreten. Nach gut 20 Runden hatten Hebestreit, Wencker, Gebauer sowie Thomas Westermann (Zeitdiebe Dortmund) und Philipp Winter (RSV Nord) den Rundengewinn vollzogen. Die entscheidenden Punkte für den Tagessieg fuhr Thomas Hebestreit mit dem Gewinn der folgenden vier Wertungssprints ein. Auch die beiden Junioren Tim Gebauer und Sebastian Wencker hielten in den Sprints gut mit und machten den Dreifach-Triumph perfekt. Die schnellen Sturmvogel-Fahrer Ralph Matecki und Wolfgang Köthe führten das Hauptfeld ins Ziel. Auch in den Nachwuchsklassen, die ihren ersten Wertungslauf absolvierten, waren zahlreiche Dortmunder Fahrer(innen) am Start. Bei den Jüngsten (U 11) fuhr Mario Fehring (RSV Wellinghofen) in seinem ersten Rennen hinter Maximilian Bersch (Bochum) auf den zweiten Platz. In der U 13 belegten Karin Chrzan (Dortmund-Nord) und Philipp Turner (Wellinghofen) die Plätze vier und fünf. Bei den Schülern lieferten sich Tim Wenzel (RV Witten) und Rik Zabel (RSV Unna) einen tollen Zweikampf. Der Tagessieg ging an den Wittener, der vier der fünf Wertungssprints knapp vor Zabel gewann. Rica Pohl (Nord) ersprintete sich in der Schlusswertung Rang fünf. Vanessa Steinki (Pfeil Mengede) kam als Zehnte ins Ziel. In der Jugendklasse passten die Konkurenten nicht auf, als sich Justin Wolf (Hombruch) und Jonas Volmerg (Werne) aus dem Feld lösten. Die beiden schafften den Rundengewinn, Wolf holte sich überlegen den Tagessieg.

Lesen Sie jetzt