Hombrucher SV stellt Antrag für die Westfalenliga

Fußball

DORTMUND Fußball-Landesligist Hombrucher SV hat beim Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) den Antrag gestellt, in die Westfalenliga 2 eingruppiert zu werden.

von Von Thomas Schulzke

, 08.07.2009, 22:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
Hombrucher SV stellt Antrag für die Westfalenliga

Das wäre für die Hombrucher Spieler der Höhepunkt: der nachträgliche Aufstieg in die Westfalenliga.

Die Verantwortlichen des HSV gingen in ihrem Schreiben sogar noch einen Schritt weiter. Sollte der Verband dem Antrag nicht stattgeben, werde der Hombrucher SV gerichtliche Schritte einleiten und klagen. „Dann versuchen wir, eine einstweilige Verfügung vor einem Zivilgericht zu erwirken, die besagt, dass wir in der neuen Saison in der Westfalenliga spielen werden“, sagt Samir Habibovic. Der Verbandsfußball-Ausschuss tagte gestern in Kaiserau. Zum einen, um die Staffeln im Frauenfußball zusammen zu puzzlen und zum anderen, um zu beraten, wie mit dem vakanten Platz in der Westfalenliga umgegangen wird. Eine Entscheidung seitens des Verbandes drang bis zum Redaktionsschluss aber nicht an die Öffentlichkeit. Der HSV, der für die Landesliga geplant hat, sähe keine sportlichen Probleme, eine Klasse höher anzutreten. „Unser Kader ist stark genug, um in der Westfalenliga zu spielen. Wir würden die Klasse halten“, sagt Habibovic zuversichtlich.

Sein Team befindet sich seit Freitag wieder im Training. Am Samstag (16 Uhr) steht das erste Turnierspiel gegen den gastgebenden TuS Körne auf dem Programm. Am Sonntag (14) steigt die große Mannschaftsvorstellung auf der Anlage an der Deutsch-Luxemburger Straße – vielleicht dann schon als neuer Westfalenligist.

Lesen Sie jetzt