Hombrucher SV verpflichtet einen Oberliga- und Westfalenliga-Spieler: „Unser Königstransfer“

hzFußball-Landesliga

Das Personalkarussell dreht sich weiter in Hombruch. Nachdem neun Spieler den Verein verlassen hatten, können die Verantwortlichen nun fünf Neuzugänge präsentieren. Mit dabei: der Königstransfer.

Dortmund

, 30.12.2019, 19:30 Uhr / Lesedauer: 1 min

Über die Weihnachtstage waren die Verantwortlichen beim Hombrucher SV nicht untätig und präsentierten drei weitere Neuzugänge.

Nachdem bereits Routinier Markus Bednarek vom VfL Kemminghausen und Innenverteidiger Simon Bank (Kirchhörder SC) zum Landesligisten wechseln, kommen nun die nächsten drei Spieler dazu.

Jetzt lesen

Vom Oberligisten Holzwickeder SC wechselt Christian Wazian an die Deutsch-Luxemburger Straße. „Christian Wazian, der letzte Saison für den Kirchhörder SC 15 Mal ins Schwarze traf (in 17 Spielen), ist unser Königstransfer“, freut sich der HSV-Vorsitzende Thomas Richarz über den Transfercoup.

Ebenfalls für die Offensive wurde Hakan Cevirme verpflichtet. Cevirme bestritt in dieser Saison bereits dreizehn Spiele für den Westfalenligisten Westfalia Wickede.

Jetzt lesen

Zuvor spielte der 19-Jährige in der Jugend des TSC Eintracht Dortmund. „Er geht mit der Option, dass er im Sommer zurückkommen konnte“, sagte Wickedes Sportlicher Leiter Daniel Dukic vor einer Woche (23. Dezember) über den Abgang von Cevirme.

Weiterer Neuzugang aus Kemminghausen

Neben Markus Bednarek kommt nun ein weiterer Akteur vom Bezirksligisten VfL Kemminghausen: Der talentierte Defensivspieler Yannick Benz soll für den nötigen Konkurrenzkampf in der Abwehr sorgen.

Auch Thomas Dücker, der zuletzt aus beruflichen und Verletzungsgründen ausfiel, kehrt wieder in den Kader des HSV zurück. „Wir sind jetzt für die Rückrunde gut aufgestellt. Die Tabelle lügt nicht, wir müssen zunächst einmal Punkte für den Klassenerhalt sammeln“, ergänzte der Vorsitzende des HSV Thomas Richarz.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt