Kampf um die Torjägerkanone in der Bezirksliga: Habe nicht gedacht, dass es so gut läuft

hzFußball-Bezirksliga

Drei Stürmer von Dortmunder Vereinen liegen derzeit gut im Rennen um Titel des besten Torjägers in der Bezirksliga Staffel 8. Gerade für einen Angreifer läuft es dabei überraschend gut.

20.02.2020, 17:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Noch liegt er vorne, doch in den spannenden Kampf um die Torjägerkanone in der Bezirksliga Staffel acht kann Conor O´Reilly vermutlich nicht mehr eingreifen. Der 24-Jährige vom DJK TuS Körne verletzte sich im Spiel gegen den Holzwickeder SC II schwer am Knie und fällt wahrscheinlich die gesamte Rückrunde aus. „Ich gehe davon aus, dass ich nicht mehr lange oben bleibe und an einem der kommenden Spieltage überholt werde.“

Jetzt lesen

Falls der Stürmer doch noch in der Rückrunde ins Spielgeschehen eingreifen kann, ordnet er die Torjägerkanone dem Erfolg der Mannschaft unter. „Auch wenn es noch möglich wäre, bester Torschütze zu werden, ist das für mich zweitrangig“, sagt der 24-Jährige. O´Reilly kennt übrigens das Gefühl bereits, die Torjägerkanone zu gewinnen: In der Saison 2017/2018 netzte er 42 Mal und war damit wichtiger Faktor für den Aufstieg des DJK Körne in die Bezirksliga.

Yannik Tielker erzielte bisher 18 Tore

Mit 21 Toren führt O´Reilly die aktuelle Torschützenliste der Staffel 8 der Bezirksliga an. Dicht dahinter folgt Yannik Tielker von Rot-Weiß Germania, der bisher 18 Tore geschossen hat. Am vergangenen Spieltag gegen den BV Viktoria Kirchderne traf er gleich drei Mal. Auch im Testspiel gegen den Landesligisten SV Brackel schoss der Stürmer drei Tore.

Yannik Tielker erzielte bisher 18 Tore für Rot-Weiß Germania.

Yannik Tielker erzielte bisher 18 Tore für Rot-Weiß Germania. © Stephan Schütze

Was macht den Stürmer aktuell so stark? „Vielleicht liegt es daran, dass ich in 2020 so gut drauf bin, weil ich die Trikotnummer 20 habe“, scherzt Tielker. Dass es so gut läuft, habe er selbst nicht erwartet. „Ich profitiere natürlich auch von den Zuspielen meiner Mitspieler. Grundsätzlich habe ich nicht damit gerechnet, dass es in dieser Saison gut läuft.“

Bevor der Kicker im Sommer zu Germania kam, spielte er beim FC Frohlinde in der Landesliga. Dort hatte er mit vielen Verletzungen und kleineren Blessuren zu tun. Sechs Tore in 27 Spielen lautete die Bilanz in den vergangenen beiden Spielzeiten 2017/2018 und 2018/2019. „Daher freue ich mich, dass es jetzt wieder läuft und der Spaß am Fußball wieder da ist.“

Vor der Saison hatte Tielker sich ein Ziel von 25 Toren gesetzt. Umso stolzer ist er nun, dass er diese Messlatte schon fast erreicht hat. Der Torjäger, der in seinem linken Fuß seine Stärke sieht, fühlt sich zudem geehrt, wenn er mit Mateus Ayala Cardoniz, dem Angreifer von Türkspor genannt wird. „Er hat eine starke Präsenz auf dem Platz und ist mir beim Spiel gegen Türkspor gleich aufgefallen.“

Die Torjägerliste der Ruhr Nachrichten.

Die Torjägerliste der Ruhr Nachrichten. © Montage Klose

Seine bislang erfolgreichste Saison lieferte Tielker auch bei Rot-Weiß Germania ab. In der Saison 2016/2017 schoss er 41 Tore in der Kreisliga A.

Mateus Ayala Cardoniz : „Ich fühle mich als guter Stürmer, wenn meine Mannschaft auch in der Liga vorne liegt“

Mateus Ayala Cardoniz liegt aktuell auf Rang vier der Torschützenliste. Auch wenn er momentan mit seinen 16 Toren noch etwas zurückliegt, rechnet er sich gute Chancen aus, am Ende der Saison bester Torschütze der Liga zu werden. „Mein Job ist es, mein Team in die höheren Ligen zu heben. Ich fühle mich als guter Stürmer, wenn meine Mannschaft auch in der Liga vorne liegt“, sagt Cardoniz.

Mateus Ajala Cardoniz netzte bisher 16 Mal für Türkspor ein.

Mateus Ajala Cardoniz netzte bisher 16 Mal für Türkspor ein. © Schaper

Der Stürmer wechselte im Sommer vom TuS Bövinghausen zum Bezirksligisten. Noch für den TuS erzielte er in der Saison 2017/2018, als das Team noch in der Kreisliga spielte, 46 Tore und wurde damit Torschützenkönig der Liga. Im Jahr danach traf er 26 Mal und trug damit erneut wesentlich zum zweiten Bövinghausener Aufstieg in Serie bei.

Jetzt lesen

„Meine drei Jahre in Dortmund sagen alles über mich. Ich habe viele Tore erzielt und ich werde das auch weiter so machen, bis ich meinen Traum erreicht habe, früher oder später auf einem professionellen Level zu spielen“, sagt der 23-Jährige, der seine Stärken vor allem im Kopfballspiel sieht.

Conor O´Reilly: „Cardoniz hat einen großen Ehrgeiz“

O´Reilly, der sich den Kampf um die Torjägerkanone vermutlich von der Couch aus ansehen muss, sieht Cardoniz im Duell mit Tielker vorn. „Er hat einen großen Ehrgeiz, will sich jeden Tag verbessern und kommt vor allem über die mentale Stärke. Zudem verfügt er über eine starke Athletik.“ Zudem ist sich der 24-Jährige über eine Sache sicher: „Wenn ich fit gewesen wäre, hätte ich zu hundert Prozent die Torjägerkanone gewonnen.“

Ungeachtet des Duells zwischen Cardoniz und Tielker könnte sich auch ein Kicker eines Teams, das nicht aus Dortmund stammt, die Kanone wegschnappen: David Bernsdorf vom SSV Mühlhausen-Uelzen hat aktuell 17 Tore geschossen und liegt damit auf Rang drei der Torjägerliste.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt