Kleefeldts perfekter Sonntag

TuS Evings Coach läuft erst Marathon und feiert dann 9:0-Sieg

15.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Das Rennen um Platz drei in der Landesliga ist noch völlig offen. Am Sonntag in Eving könnte aber eine Vorentscheidung zwischen dem heimischen TuS und Mengede 08/20 fallen, wer bestes Dortmunder Team der Liga wird. Die Evinger schossen sich gegen Günnigfeld warm. ?Ich kann mich nicht erinnern, dass es in der Landesliga mal solch ein deutliches Ergebnis gegeben hat?, freute sich Trainer Ingo Kleefeldt nicht nur über die Höhe des Sieges. Nachdem Kleefeldt bereits den Marathon durch das Ruhrgebiet gelaufen war, legten sich seine Spieler ins Zeug. Schon zuvor hatte der Coach zufrieden beobachtet, dass seine Mannschaft freiwillig länger trainierte. ?So schaffen wir einen guten Saisonausklang.? Insgesamt positiv bewertet Mengedes Trainer Mario Plechaty, dem in Eving ein Punkt reicht, die Situation: ?Dass wir jetzt Dritter sind, hätten viele, aber auch ich, nicht unbedingt erwartet.? Dem Coach imponiert, wie flexibel seine Jungs sind. Beim 3:2 über Phönix spielte beispielsweise Dominik Seelig im Angriff. Ein Sonderlob verdiente sich der zweifache Torschütze Christian Hoffmann. Plechaty hofft, dass Oliver Ridder und Christoph Frommert am Sonntag zum Dortmunder Stadtduell wieder fit sind. Größere Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen einiger Phönix-Akteure am Sonntag in Südfeldmark. Trainer Klaus Kohlmann musste schon in Mengede Bastian Simböck (Oberschenkel-Zerrung) ersetzen. Auch Ernan Cekic und Tilly Ethirmanasingam sind angeschlagen. Mustafa Cankaya verabschiedet sich in den Urlaub. Die Evinger peilen eine ausgeglichene Bilanz an. Dazu benötigen sie aus den beiden noch ausstehenden Partien noch einen Sieg und ein Remis. Ein paar Punkte hätte auch Marko Schott noch gerne. Seiner bereits als Absteiger feststehenden Westfalia aber fehle es einfach an Qualität, wie die 1:6-Schlappe in Herbede gezeigt habe. ?Wir haben es denen zu leicht gemacht.? Schott ist froh, dass die Saison bald vorbei ist. AN

Lesen Sie jetzt