„Kleine Giganten“ prüfen SVD

Für die Basketballer des SVD 49 geht es zum Abschluss der Regionalliga-Hinrunde zwar nur zum Tabellenelften, Bayer Giants Leverkusen II, doch die aktuelle Platzierung dieses Gegners spielt stets nur eine untergeordnete Rolle.

von Von Volker Ohm

, 15.11.2007 / Lesedauer: 2 min
„Kleine Giganten“ prüfen SVD

Patrick Breuker ist angeschlagen.

„Die Leverkusener landen seit Jahren am Ende im Mittelfeld der Liga, haben dann aber fast immer jeder Mannschaft wenigsten einmal bezwungen. Die dürfen offensiv auf keinen Fall ins Rollen kommen“, weiß SVD-Trainer Peter Radegast. Zudem bewiesen die TSV-Akteure zuletzt mit einem Sieg gegen Spitzenreiter Schwelm ihre Klasse.

Spiel erst am Sonntag

„Auf den kleinen Positionen sind sie bärenstark, unter den Körben eher nicht“, weiß Radegast, dass es auf Aufbau Matthias Goddeck sowie die Zwillinge Tom und Ben Spöler, die auch im Bundesliga-Team aushelfen, zu achten gilt. Die Partie wurde auf Wunsch der Rheinländer vom Samstag auf den Sonntag (17 Uhr) verlegt. „Das ist kein toller Termin, doch spielt das Bundesliga-Team parallel auswärts, so dass der eine oder andere Akteur vielleicht nicht dabei ist“, sieht Radegast durchaus Vorteile.

Lange Verletztenliste

Nachteile gab´s im Training: Marco Keller knickte um, er fehlt am Sonntag. Center Thorsten Bohnenkamp (Knieprellung) konnte nur bedingt trainieren. Patrick Breuker gar nicht. „Wir haben bis Weihnachten noch vier Spiele, in denen wir Platz zwei sowie den Abstand zu den Verfolgern behaupten wollen“, gibt Radegast vor.

SVD-Reserve in Werne

Die Reserve des SVD 49 reist in der 2. Regionalliga zum TV Werne BB.  Die Werner machten bisher vor allem durch ein ständig rotierendes Personalkarussell auf sich aufmerksam. Aktuellster Neuzugang ist der US-Boy und Flügel-Center Darren Stackhouse. „Durch den ständigen Personalwechsel ist Werne schwierig auszurechnen“, meint SVD-Trainer Dirk Ansorge, „wir müssen ihnen als Mannschaft begegnen, denn das war stets der Schlüssel zu unseren Siegen und die Schwäche des TV“, so Ansorge. Spielmacher Frederik Henn fällt mit einer Bänderverletzung bis zum Saisonende aus.

Lesen Sie jetzt