Das Dortmunder Kreisliga-A-Team der Hinrunde Teil 1: 4K und ein Blanco

hzFußball-Kreisliga

Die Hinrunde der Fußball-Kreisliga A1 und A2 ist vorbei, wegen des Spielplans ist sogar schon der erste Spieltag der Rückrunde gespielt. Wir küren zum Jahresende die Elf der Hinrunde.

Dortmund

, 12.12.2019, 21:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der eine stand mal im Bundesliga-Kader, der andere könnte viel höher spielen. In unserer Elf der Hinrunde der Dortmunder Kreisliga A tummeln sich viele Talente. Vier davon beginnen mit K. Hier gibt es Teil 1, Teil 2 folgt am Freitag.

Maurice Pascal Klettke (RW Barop): Es ist das erste Seniorenjahr des jungen Baroper Torhüters. Anlaufzeit hat der Keeper aber nicht benötigt. Kein Wunder, im B-Junioren-Alter stand er beim damaligen Bundesligisten Hombrucher SV im Kader. Seine Körpergröße und –masse lässt ihn den Fünfmeterraum bei Flanken dominieren. „Und er ist auch ein überragender Fußballer. Der könnte auch locker bei uns auf dem Feld spielen“, sagt Trainer Mounir Bazzani.

Das Dortmunder Kreisliga-A-Team der Hinrunde Teil 1: 4K und ein Blanco

Maurice Klettke (Mitte) auf dem Mannschaftsfoto der Hombrucher U17 im Juli 2016. © Ludewig

Luca Gutierrez Blanco (ASC 09 Dortmund II): Die Oberliga-Reserve führt die Kreisliga A1 an. Das hat natürlich auch damit zu tun, dass bis zu sechs Spieler am Wochenende von oben nach unten rücken. Luca Gutierrez Blanco gehört aber nicht dazu. Der Innenverteidiger ist aber trotzdem einer der überragenden Akteuren im Team. „Er eröffnet von hinten das Spiel und ist ein Leader“, sagt Oberliga-Coach Tim Schwarz, der die Mannschaft zu Beginn der Saison noch als Spielertrainer geführt hatte.

Das Dortmunder Kreisliga-A-Team der Hinrunde Teil 1: 4K und ein Blanco

Luca Gutierrez Blanco (3.v.l.) klatscht mit Maciej Boekemueller ab. © Stephan Schuetze

Ersan Kuskaci (KF Sharri): Der Innenverteidiger ist kurz vor der Spielzeit vom Landesligisten TuS Bövinghausen in die A-Liga gewechselt. Eigentlich ist Kusakci überqualifiziert für die Kreisliga A, was sich häufig in den Partien widerspiegelt. Ihn hält es selten in der Defensive und so schaltet er sich immer wieder mit in die Offensive ein. Auch bei Standards rückt er immer mit vor. So hat er als Innenverteidger auch schon fünf Tore erzielt.

Das Dortmunder Kreisliga-A-Team der Hinrunde Teil 1: 4K und ein Blanco

Ersan Kusakci spielt für KF Sharri. © Patrick Schröer

Sascha Kröger (SV Brackel 61): Der Außenverteidiger gehört bestimmt nicht zu den technisch versiertesten A-Liga-Spielern. Dafür gehört er zu den zweikampfstärksten. Jeder, der möchte, darf einmal versuchen, an ihm vorbei zu kommen. „Er ist richtig schnell und wird niemals müde. Er ist ein Spieler, gegen den niemand gerne spielt“, sagt Brackels Trainer Michael Kalwa. Und seine punktuellen Ausflüge nach vorne sind häufig auch gefährlich.

Jetzt lesen

Kerem Kalan (TuS Rahm): Der Routinier ist der Antreiber beim Tabellenvierten der Kreisliga A1. Kalan war schon im belgischen Profifußball unterwegs. In Dortmund wurde er beim damaligen Westfalenligisten Mengede 08/20 bekannt. „Kerem kann ich auf der Sechs, Acht oder Zehn auflaufen lassen. Er ist extrem flexibel“, sagt Rahms Coach Manfred Schulze.

Das Dortmunder Kreisliga-A-Team der Hinrunde Teil 1: 4K und ein Blanco

Kerem Kalan noch im Trikot des BV Brambauer. © Warnecke

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt