Krug denkt olympisch

DORTMUND Still ruht der Ball! Die Fußball-Bezirksligisten machen Pause, seit Freitag auch die Sportfreunde Nette und SC Dorstfeld.

von Von Alexander Nähle

, 15.01.2008, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min
Krug denkt olympisch

Bauchlandung: Die Sportfreunde Nette, hier im Hallenkick gegen Hombruch, hatten am Ende Pech.

Nette hatte Pech, dass Hombruch das letzte Gruppenspiel bei der Hallenstadtmeisterschaft gegen Derne verlor. Der DSC scheiterte an „fehlender Cleverness“, wie Co-Trainer Michael Krug erklärte. „Wir haben den Matchball gegen Hörde vergeben und uns auch dann sehr schwer getan.“ Krug denkt aber olympisch: „Dabei zu sein, war eine tolle Sache. Wir haben die Atmosphäre genossen.“

Sven Landherr kam auf Krücken in die Halle Wellinghofen. Der Angreifer des TuS Eichlinghofen zog sich einen Mittelfußbruch zu, ist für den Saisonbeginn Anfang März fraglich. Beim TuS meldete sich Benjamin Pörschke ab. Er sucht eine neue Herausforderung. Das könnte auch auf den Trainer der SG Lütgendortmund, Thomas Klukas, zutreffen. Obwohl der Vorstand erst am 31. Januar bekannt geben will, sagt der Coach: „Ich gehe davon aus, dass die Zeichen auf Trennung zum Saisonende stehen.“ Wie viele andere Bezirksligisten auch beginnt die SG ihren Testreigen am 3. Februar gegen Hangeney.

Keine OP bei Umucu

Der FC Brünninghausen tritt am selben Tag bei der SG Castrop an. Ercan Umucu muss nun doch nicht an der Schulter operiert werden.

Am 22. Januar trifft sich Arminia Marten zum Trainingsbeginn. Coach Jürgen Litzmanski hofft, dass Michael Brockmann schon bald zum Kader zählt. Der Offensivspieler des Landesligisten Soester SV ist sich mit den Martenern einig. Litzmanski sagt: „Es geht nur noch um die Freigabe, aber da bin ich sehr optimistisch.“

Lesen Sie jetzt