KTV-Turnerinnen feiern Aufstieg

DORTMUND Hochzufrieden kehrten die zukünftigen Regionalliga-Turnerinnen von der KTV Dortmund vom Aufstiegswettkampf in die höhere Klasse in Herbolzheim zurück. Dort feierten sie ihren Aufstieg.

von Von Kirsten Braun

, 05.11.2007, 17:32 Uhr / Lesedauer: 1 min
Erfolgreiche Turnerinnen: (v.l.) Janine Woeste, Jessica Wiemers, Giulia La Ferla, Janna Horn, Filiz Quandel, Nathalie Schreiber und Trainerin Jutta Horn

Erfolgreiche Turnerinnen: (v.l.) Janine Woeste, Jessica Wiemers, Giulia La Ferla, Janna Horn, Filiz Quandel, Nathalie Schreiber und Trainerin Jutta Horn

Nach bangen Fragen im Vorfeld, ob man der Konkurrenz gewachsen sei, lösten sich mit dem klaren Sieg von Janna Horn, Jessica Wiemers, Sophia Karlsson, Giulia La Ferla Filiz Quandel, Nathalie Schreiber und Janine Woeste alle Zweifel in Luft auf.

Und dabei lief gar nicht einmal alles rund. Am Sprung begann das Team um Trainerin Jutta Horn zwar stabil und mit guten Leistungen, doch mit dem Barren kamen die Aktiven gar nicht zurecht. Am besten zog sich hier Nathalie Schreiber aus der Affäre.

Den Balken hatte diesmal Janna Horn fest im Griff und unter den Füßen und erzielte mit einer hochwertigen Übung die zweithöchste Note an diesem Gerät.

Drei Mal die 11,9

Am Boden zogen die Kampfrichter für eigentlich sehr unterschiedliche Übungen der Dortmunderinnen dreimal dieselbe Note: Je 11,9 Punkte konnten Janna, Nathalie und Janine Woeste verbuchen. Damit wies das Team die Verfolger deutlich in deren Schranken und setzte sich mit mehr als fünf Punkten Vorsprung an die Spitze.

Die nächste Nagelprobe ist damit der erste Start in der Regionalliga. Um dort einen sicheren Platz zu erturnen, müsste sich die Kunstturnvereinigung Dortmund unter die ersten vier Mannschaften turnen, was Trainerin Jutta Horn für eine realistische Zielsetzung hält.

Lesen Sie jetzt