Kürsat Can ist zurück

DORTMUND Die Aufsteiger stellen die besten Dortmunder Teams der Bezirksliga 15.

von Von Alexander Nähle

, 04.12.2007, 17:36 Uhr / Lesedauer: 2 min
Kürsat Can ist zurück

Kürsat Can traf für Eichlinghofen.

Ganz überraschend auf Rang zwei steht der SC Dorstfeld, wo er auch überwintern möchte. "Jetzt sind wir da oben, jetzt wollen wir auch dort überwintern", sagt Co-Trainer Michael Krug. Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen den Dritten, Wacker Obercastrop. Michael Heitmann steht zur Verfügung, Dominik Lammert unterzog sich einer Knieoperation und fällt aus.

FCB: Luft raus

Dahinter dann der FC Brünninghausen: Der Sportlicher Leiter, Thomas Brümmer, sieht, dass nach der Niederlage in Herne "etwas die Luft raus" ist in Sachen Verfolgung von Tabellenführer Schwerin. Mit einem Sieg gegen Westfalia Huckarde bliebe es zumindest beim Acht-Punkte-Rückstand. In aussichtsreichen Verhandlungen mit dem VfL Hörde befindet sich Brümmer. Vom Kreisligisten möchte er Torwart Thorsten Lehnert holen. "Mit Thorsten sind wir uns bereits so gut wie einig."

Behlke atmet auf

Thomas Behlke kann durchatmen. Westfalia Huckarde wird nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern. Das Verletzungspech jedoch bleibt den Huckardern treu: Darek Nikiel fällt wohl auch in Brünninghausen aus. Immerhin ein paar Minuten spielte Michael Kaufmann gegen die SG Lütgendortmund. Seiner SG mochte Trainer Thomas Klukas nach dem 1:3 keinen Vorwurf machen, besonders Dennis Heimann, Mirko Jakubzik und Tobias Albrecht nicht: "Diese Drei zeigen eine vorbildliche Einstellung." Pascal Weiß aus der 2. Mannschaft nimmt Klukas in den Bezirksliga-Kader auf.

Der Sportliche Leiter Thomas Sprenger berichtete seinem erkrankten Trainer, Christian Bonefeld, nach der Partie von Blau-Weiß Huckarde in Obercastrop (1:1), dass Ramazan Atasoy so spielte, als sei er nie verletzt gewesen.

Hillebrand im Lauftraining

Beim TuS Eichlinghofen meldete sich nach langer Pause Kürsat Can  zurück. "Dass er und Patrick Pöhl wieder dabei waren, spürte jeder", erklärte Trainer Thomas Faust. Wieder im Lauftraining ist Thomas Hillebrand. Ein Lob an die komplette Mannschaft richtete SF Nette-Trainer Bernd Krämer. "Beim 4:0 über Genclik haben wir den Platzbedingungen getrotzt und sehr guten Fußball geboten." In den Lob-Reigen stimmte auch Jürgen Litzmanski, Trainer bei Arminia Marten, ein: "Die Trainingsbeteiligung ist top. Christian Heimann spielt stark als Libero, Pascal Stender feierte gegen Langendreer einen gelungen Einstand." Olaf Muschal vom Kirchhörder SC will das 0:2 gegen Dorstfeld aus den Köpfen kriegen: "Wenn wir in Langendreer gewinnen, haben wir in den vergangenen Wochen einiges herausgeholt."

Lesen Sie jetzt