Leistungexplosion: Der Dortmunder Cedric Büssing schwimmt in Bestzeit zum Jahrgangstitel

Schwimmen

Der Medaillenregen für die Schwimmerinnen und Schwimmer der SG Dortmund bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften hält an. Neben Ausnahmetalent Luca Nik Armbruster gibt es weitere Lichtblicke.

Dortmund

von Heike Hundshagen

, 30.05.2019, 15:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Leistungexplosion: Der Dortmunder Cedric Büssing schwimmt in Bestzeit zum Jahrgangstitel

Cedric Büssing war über die 400 Meter Lagen nicht zu schlagen. © SG Dortmund

Gold durch Zara Selimovic, Cedric Büssing, Angelina May Hermann, Celina Springer und Luca Nik Armbruster. Silber für Karla Heßmann und Bronze für Lennart Brendler

Am zweiten Tag der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin standen die 400m Lagen, die 50m Schmetterling, die 200m Rücken und die 800m Freistil der Männer auf dem Programm. Insgesamt 17 Schwimmer der SG Dortmund hatten sich für diese Strecken qualifiziert. Elf konnten sich für die Jahrgangsfinals am Nachmittag qualifizieren - und am Ende fünf Goldmedaillen, eine Silber– und eine Bronzemedaille gewinnen. Der Medaillenregen geht also weiter!

Zusätzlich schwamm Luca Nik Armbruster (Jg. 2001) einen neuen Altersklassenrekord über 50 m Schmetterling in 0:23,78 min. „Da passte einfach alles, vom Start bis zum Anschlag“, freute sich LuNi.

Doppelte Freude bei der SG Dortmund

In diesem Rennen konnte sich die SG gleich doppelt freuen, denn Lennart Brendler (Jg. 2001) schlug in neuer Bestzeit von 0:24,67 min als dritter an. Im letzten Jahr hatte der die Bronzemedaille noch um 1/100 verpasst.

Begonnen hatte der zweite Finalabschnitt mit den 400m Lagen. Wieder war es die erst zwölfjährige Zara Selimovic (Jg. 2007), die schon im Vorlauf ihre Bestzeit um 11 Sekunden verbesserte und dann im Finale erneut als erste Anschlug und noch einmal eine Steigerung von 1,3 Sekunden auf 5:17,70 min schaffte.

Mit Cedric Büssing (Jg. 2003) ging ein weiterer Goldaspirant über die 400m Lagen an den Start. Im Vorlauf konnte er sich noch ein wenig schonen und schwamm sicher ins Finale. Dort explodierte er förmlich und schwamm in 4:28,17 min nicht nur neue Bestzeit, sondern wurde auch Deutscher Jahrgangsmeister. Für die 400m Lagen hatte er auf die 800m Freistil verzichten, wo er sicherlich auch noch eine Medaillenchance gehabt hätte.

Hermann wiederholt Erfolg vom Vortag

Auch Angelina May Hermann (Jg. 2005) konnte ihren Sieg von gestern wiederholen. Über 50 m Schmetterling war sie in 0:28,24 min schnellste Deutsche Schwimmerin in ihrer Altersklasse. Tagesgoldmedaille Nummer fünf ging an Celina Springer (Jg. 2006), die über 200m Rücken in 2:23,48 min. als Siegerin anschlug. Karla Heßmann (Jg. 2007) blieb im Finale über 50m Schmetterling das erste Mal unter 30 Sekunden. In 0:29,70 min schwamm sie auf den Vizetitel.

Mit jeweils einem fünften Platz konnten sich Pierce Colby (Jg. 2004) über 800m Freistil in 8:45,37 min und Kim Kristin Krüger (Jg. 2003) über 200 m Rücken in 2:20,40 min in die Siegerlisten eintragen.

Auch Leon Heiermann (Jg. 2002) war mit seiner Zeit über 800 m Freistil zufrieden. Krankheitsbedingt konnte er in diesem Jahr nicht voll trainieren. In der Zeit von 8:34,15 min verpasste er aber nur knapp seine Bestzeit und wurde 7. Ebenfalls einen 7. Platz belegte Devran Sensoy (Jg. 2004) über 200 m Rücken in 2:17,87 min.

Lesen Sie jetzt