Machtdemonstration im Spitzenspiel: Türkspor sorgt für neue Spannung im Aufstiegsrennen

hzFußball-Bezirksliga

Das Topspiel zwischen Spitzenreiter TuS Körne und dem Verfolger Türkspor fand einen klaren Sieger. Für das Team von Reza Hassani und Kevin Großkreutz soll es der Wendepunkt der Saison sein.

Dortmund

, 29.10.2019, 11:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Leistung, die Türkspor Dortmund im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga bot, war durchaus beeindruckend. Deutlich mit 3:0 gewann das Team des Trainerduos Reza Hassani und Kevin Großkreutz in einer einseitigen Partie gegen den Tabellenführer TuS Körne.

Durch diesen Erfolg hat Türkspor (27 Punkte) nur noch drei Zähler Rückstand auf Körne und sorgt damit für neue Spannung im Aufstiegskampf. Zumal auch der Liga-Dritte SSV Mühlhausen-Uelzen nur noch fünf Punkte hinter dem Spitzenreiter liegt.

Türkspor lässt Körne nicht den Hauch einer Chance

Für Türkspors Trainergespann hat sich vor allem die akribische Vorbereitung bezahlt gemacht. „Bis drei Uhr morgens haben wir in der Nacht von Samstag auf Sonntag per Videosequenzen unseren Gegner mit allen Stärken und Schwächen analysiert“, berichtete Trainer Hassani.

Seine Spieler schienen die richtigen Schlüsse daraus gezogen zu haben und ließen dem TuS nicht den Hauch einer Chance. In der Offensive Türkspors war die große individuelle Qualität deutlich erkennbar. Vor allem der schnelle Kimaz Hamza zündete auf der rechten Außenbahn immer wieder seinen Turbo, riss Lücken in die gegnerische Defensive und war von den Gastgebern kaum zu bremsen.

Jetzt lesen

Seine starke Leistung krönte Hamza mit dem Tor zum 2:0. „Es haben alle Vollgas gegeben, jeder hat für jeden gekämpft, der Sieg ist hochverdient“, freute sich der bestens gelaunte Kimaz Hamsa unmittelbar nach dem Spiel.

Cardoniz entscheidet Torjäger-Duell klar für sich

Auch das Duell der beiden Top-Torjäger entschied Türkspor klar für sich. Während Mateus Ajala Cardoniz seinen zwölften Saisontreffer erzielte (er zog damit mit Körnes Conor O’Reilly gleich), bekam der Körner Torjäger kaum einen Stich gegen seinen aufmerksamen Gegenspieler Viktor Siljeg. Zusätzlich bereitete der diesmal sehr mannschaftsdienlich agierende Ajala Cardoniz mit gutem Auge für seine Mitspieler und viel Übersicht die beiden weiteren Treffer des Aufsteigers vor.

Jetzt lesen

Die Derbysieger überzeugten mit einer geschlossen starken Mannschaftsleistung. Das Team agierte in der Defensive diszipliniert und ließ kaum Tormöglichkeiten des Tabellenführers zu. „Unser Sieg könnte für eine Wende im weiteren Saisonverlauf sorgen. Wir wollen bis zur Winterpause noch näher an den Spitzenreiter heranrücken“, ergänzte Hassani.

Körne-Coach Grobe blickt bereits aufs nächste Spiel

Trotz der deutlichen Niederlage wirkte Körnes Trainer Dominik Grobe äußerst gefasst: „Wir sind überhaupt nicht ins Spiel gekommen und waren viel zu nervös. Von der verdienten Niederlage geht die Welt aber nicht unter. Wir schauen nach vorne und bereiten uns auf das nächste Spiel vor“, sagte Grobe.

Jetzt lesen

Spitzenreiter Körne spielt nächsten Sonntag beim Vorletzten FC Roj. Auf Verfolger Türkspor wartet die schwere Aufgabe gegen den Mitaufsteiger RW Germania, der seine letzten fünf Spiele gewinnen konnte.

Lesen Sie jetzt