Florian Knafla macht sein erstes Spiel für Mengede - und hat eine harte Woche vor sich

Fußball-Testspiele

Kreisligist Ay Yildiz Derne erkämpft sich einen Sieg gegen TuS Hannibal, Mengede 08/20 gewinnt das Testspiel in Wiemelhausen - und fährt am Dienstag schon wieder nach Bochum.

Dortmund

, 03.02.2020, 11:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Florian Knafla macht sein erstes Spiel für Mengede - und hat eine harte Woche vor sich

Mengede 08/20-Trainer Tobias Vößing hat einem Team eine intensive Vorbereitungswoche vor sich. © Schuetze

TuS Hannibal - Ay Yildiz Derne 2:3 (1:1)

Kreisligist Ay Yildiz Derne hat ein erfolgreiches Wochenende hinter sich, das viel Selbstvertrauen für die Liga bringen dürfte. Mit 3:2 (1:1) schlug das Team von Trainer Yanik Yasin am Sonntagnachmittag Bezirksligist TuS Hannibal.

Kurz nach Spielbeginn sah es allerdings noch nicht nach einem derner Sieg aus, Ibrahim Berro besorgte schon in der dritten Minute das 1:0 für die Hausherren, erst kurz vor der Pause glich Sinan Özcan für Ay Yildiz aus (38.). In der zweiten Hälfte sorgten Ahmet Besevli und erneut Sinan Özcan per Strafstoß für die 3:1-Führung. Auch der 2:3-Anschlusstreffer von Ibrahim Berro in der Nachspielzeit änderte für Hannibal nichts mehr an der Niederlage gegen den A-Ligisten.

Jetzt lesen

„Das war einfach ein richtig starker Test gegen einen Bezirksligisten“, fasste ein zufriedener Ay Yildiz-Trainer Yanik Yasin das Spiel zusammen.


Concordia Wiemelhausen II - Mengede 08/20 0:3 (0:2)

In Bochum feierte unterdessen Florian Knafla sein Comeback im Mengeder Trikot. Beim 3:0 (2:0)-Testsieg gegen A-Ligist Wiemelhausen II wechselte Mengede-Trainer Tobias Vößing den Rückkehrer nach den ersten 45 Minuten ein - und ist zufrieden mit seinem Schützling: „Er wird noch ein bisschen Zeit brauchen, die geben wir ihm auch. Aber da er die Mannschaft kennt, wird er sich schnell wieder einfügen.“

Mengede 08/20 erfüllt „Pflicht“ gegen Kreisligist

Die Tore in Wiemelhausen besorgten Niklas Landskorn (8.), Matthias Schmidt (18.) und Tim Gebauer (83.). Sein Team habe seine Pflicht erfüllt, erklärte Vößing, auch, weil die Mengeder nach der Halle zwei Wochen pausiert hatten. „Das haben wir bewusst so geplant“, so Vößing.

Jetzt lesen

Nach der Pause steht Mengede dafür eine umso anstrengendere Woche bevor: Am Dienstag geht es erneut nach Wiemelhausen, Gegner wird dann die erste Mannschaft sein, die in der Westfalenliga spielt. Einen Tag später ist der Gegner die U19 des Hombrucher SV, am Sonntag endet dann die stramme Woche mit einem Test gegen Bezirksligist TuS Heven.

Geisecker SV - TuS Körne 1:5 (0:3)

RW Germania - VfL Schwerte 0:2 (0:0)

FC Roj - CF Kurdistan Bochum 1:2 (1:0)

VfB Lünen - Viktoria Kirchderne 2:2 (0:0)

VfL Kemminghausen - SG Alemannia Scharnhorst 3:1 (2:0)

Mengedes Liga-Konkurrent Körne hat ebenfalls ein erfolgreiches Testspielwochenende hinter sich - 5:1 (3:0) besiegten die Jungs von Dominik Grobe auswärts den Geisecker SV. Schon vor der Pause war durch die Tore von Muje Parduzi, Jonas Lammers und Conor O‘Reilly alles klar. Nach dem Gegentor in der 77. Minute erhöhten nochmal O‘Reilly sowie Marcel Senft zum 5:1-Endstand.

RW Germania und FC Roj verlieren ihre Testspiele

Nicht so gut lief es dagegen bei RW Germania. Der Dortmunder Bezirksligist unterlag gegen den VfL Schwerte 0:2 (0:0), auch der FC Roj musste sich im Testspiel gegen CF Kurdistan geschlagen geben und verlor nach dem 1:0-Führungstreffer von Neuzugang Mücahit Deniz, der sich bereits in den Spielen zuvor sehr treffsicher zeigte, noch 1:2 (1:0).

Viktoria Kirchderne kam bei A-Ligist VfB Lünen nicht über ein 2:2 (0:0) hinaus. Dabei hatten die Kirchderner sogar noch Glück, nicht mit einer Niederlage nach Hause zu fahren: Bis zur 78. Minute stand es 2:0 für die Lüner, Miguel Milde (78.) und Danny Bredehorn (88.) retteten das Remis für die Dortmunder.

Im Dortmund-internen Testspiel zwischen dem VfL Kemminghausen und Alemannia Scharnhorst setzte sich der VfL 3:1 (2:0) durch. Die Kemminghauser Tore erzielten Murat Ocaktan (25.) und Fabian Mackowiak (43.), der Scharnhorster Rudi Tuktuganov schenkte dem VfL noch ein Eigentor (61.). Den Ehrentreffer für Kirchderne erzielte Tim Sinscheck (75.).

Lesen Sie jetzt