Moreira-Doppelpack leitet verdienten ASC-Sieg ein

Fußball-Bezirksliga 8: Entscheidung vertagt

14.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Geduld benötigen sie beim ASC 09 Dortmund derzeit. Zunächst dauerte es 47 Minuten, ehe gegen den VfL Kemminghausen der Bann brach. Und nach dem am Ende klaren 3:0 (0:0) müssen die Aplerbecker zumindest noch eine Woche warten, ehe sie endlich den Meistersekt trinken dürfen. Da auch der SV Herbern in Kamen gewann, beträgt der Vorsprung drei Spiele vor Saisonschluss sieben Punkte. Für den VfL ist der Abstieg besiegelt. Dass es so lange bis zur Führung dauerte, ärgerte den Spielertrainer Hannes Wolf etwas. Denn er war es, der die besten Möglichkeiten im ersten Durchgang vergab. ?Drei Tore aus 15 Chancen sind zu wenig.? Aber: ?Der Sieg war hochverdient.? Im ersten Durchgang spielten die Aplerbecker bereits Einbahnstraßenfußball. Der Gegner hieß nicht Kemminghausen, sondern David Ringel. Der VfL-Schlussmann wuchs über sich hinaus, parierte glänzend gleich viermal (5., 11., 20., 32.) gegen den zunächst aktiveren der beiden Aplerbecker Angreifer, Hannes Wolf. Der ASC-Torjäger vom Dienst, Miguel Moreira, trat erst in der 48. Minute richtig in Erscheinung ? und wie. Sein Freistoß aus 20 Metern passte genau in den Winkel. Moreira hat sein persönliches Ziel erreicht: 30 Tore. Und er legte nach: Sieben Minuten später köpfte er nach Vorarbeit von Hannes Wolf zum 2:0 ein. Nachdem Wolf ein weiteres Mal Pech im Abschluss hatte, Kemminghausens Dick rettete auf der Linie (59.), glückte dem Spielertrainer doch ein Treffer: In der 86. Minute markierte er das 3:0. Die Gäste verabschieden sich aus der Bezirksliga, traten im Rahmen ihrer Möglichkeiten ordentlich auf. Trainer Olaf Hoberg gab zu: ?Wir waren hier chancenlos. Der erste Treffer brachte den Knick.? Hannes Wolf hofft, am kommenden Wochenende alles klar zu machen und schickte einen Gruß nach Herbern: ?Respekt für deren tolle Rückrunde. Sie machen es uns nicht leicht.? AN

Lesen Sie jetzt