Next Style favorisiert

Turf: Großer Sparkassen-Preis steigt Donnerstag in Wambel

15.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der erste Start der Jubiläumsveranstaltung, die zum 30. Mal auf dem Programm steht, ist für 13 Uhr vorgesehen. Neben dem sportlichen Höhepunkt ist seitens der Sparkasse für ein buntes Familien-Programm gesorgt. Sieben dreijährige Vollblüter treffen im Großen Preis der Sparkasse Dortmund, einem Listenrennen über die Distanz von 2000 Metern, aufeinander, in dem auch wertvolle Tickets für das Derby in Hamburg vergeben werden. Insgesamt neun Rennen, darunter drei Rennen für Dreijährige, und Handicaps komplettieren den Renntag, der von einem Rennen für Araber eingeleitet wird. ?Wir hoffen auch in diesem Jahr, gute Pferde am Start zu haben?, sagt ein schmunzelnder Präsident Hans Hugo Miebach. Die Favoritenrolle teilen sich Persian Storm aus dem Formstall von Baron Ullmann/Schlenderhan-Privattrainer Jens Hirschberger und Next Style aus dem Gestüt Wittekindshof von Hans Hugo Miebach. Der blaublütig gezogene Next Style, Bruder des Derbysiegers Next Desert aus der klassischen Siegerin Night Petticoat, startete siegreich in das Rennjahr. Große Hoffnungen gelten dem frischen Sieger Antek, der zu den besseren Pferden im Stall von Hans Blume gehört. Anteks Jockey, der Franzose William Mongil, verleiht dem Rennen eine internationale Note, indem sich die derzeit besten Jockeys messen. Lovely Tiger (Peter Schiergen) und Conillon (Andreas Wöhler), der Kondition mitbringt, sollten in alle Kombinationswetten einbezogen werden, die ab einem Einsatz von 0,50 Euro zu spielen sind. Wie immer liegen Freikarten für den Familienrenntag in den Geschäftsstellen der Dortmunder Sparkassen für ihre Kunden aus. Neben reichlich kulinarischen Möglichkeiten und dem Biergarten gibt es das große Knax-Spielfest. Ponyreiten, ein Streichelzoo, eine Hüpfburg und Kleinkünstler lassen die Herzen der Kleinen höher schlagen. Bereits ab 12 Uhr finden vor den Tribünen mittelalterliche Ritterspiele mit rasanten Attraktionen zu Pferde statt. Jörn Brattke

Lesen Sie jetzt