Niklas im Doppelpack

DORTMUND Auch der Zweitbundesliga-Nachwuchs von Soba Rhöndorf konnte die U14 des TVE Barop in der NRW-Liga nicht stoppen, setzten sich die TVE-Talente doch beim Tabellenvierten mit 97:64 erneut souverän durch.

21.11.2007 / Lesedauer: 3 min

Eine Top-Leistung von Niklas Geske (33/3/11 Assists) sowie phasenweise perfektes Fast Break-Spiel von Niklas Lange (33/9 Assists) machten den Erfolg möglich. Einzige Wermutstropfen waren die Verletzungen von Florian Walter und Jan Schilling. „Wir benötigen noch eine deutliche Steigerung im Reboundverhalten, um uns dauerhaft oben in der NRW-Liga zu etablieren“, sagte TVE-Trainer Nejdet Uzun.

Am 10. Spieltag in der U18-Regionalliga hat es auch den SVD erwischt, der durch eine 69:75-Niederlage bei den Iserlohn Kangaroos seine bisher blütenweiße Weste erstmals bekleckerte. In der zweiten Halbzeit spielten die 49-ers zu wenig zusammen, so dass auch die starke Verteidigung von Patrick Twardowski nicht reichte. „Man kann ein Spiel nicht gewinnen, wenn man keine Rebounds holt“, so SVD-Trainer Sebastian Sowislo. Die U18-Regionalliga-Mädchen des ASC fuhren einen 73:58-Arbeitssieg gegen Soest ein, dominierten aber nur in den zweiten zehn Minuten.

Starke 7 Minuten

Die Mädchen des TVE Barop benötigten in der U16-Regionalliga ganze sieben Minuten, um das Spiel gegen Marienfeld in den Griff zu bekommen. Dann machte eine 28:2-Serie sowie die stark agierenden Laura Schneider (24) und Anna Santora (20) sowie Neele Schütte den 76:34-Sieg perfekt.

Ganz schlecht auf die Unparteiischen zu sprechen, war SVD-Trainer Yurii Piatnyskyi nach der 64:91-Niederlage im Spitzenspiel der U16-Regionalliga bei der BG Dorsten. „Dorsten durfte jede erdenkliche illegale Verteidigungsvariante spielen, ohne bestraft zu werden.“

Pflichtsieg

Die offene U14-Regionalliga-Jugend des ASC verpasste knapp eine Sensation, unterlag dem ungeschlagenen Spitzenreiter Südpark Bochum lediglich mit 65:67. „Wir haben dank des überragenden Topscorers Jonas Kehse den Tabellenführer das Fürchten gelehrt“, meinte ASC-Trainerin Diana Huth mit Stolz.

In der U12-Regionalliga fuhr der TVE Barop einen 75:38-Pflichtsieg bei den Baskets Lüdenscheid ein. Ronay Tymm überzeugte im Spielaufbau, Magnus Westerhoff und Vanessa Oamen zeigten ihre besten Saisonleistungen. In der U16-Oberliga holte sich TVE Barop dank eines starken Moritz Geske (27/2) sowie guter Verteidigungsvorstellungen von Boris Davidowski und Julian Bodenhausen mit 47:42 gegen DJK Rheda einen weiteren Sieg. Der ASC kassierte mit 68:73 beim Zweiten Ibbenbüren trotz guter Leistungen von Danny Görtz, Moritz Everding sowie des angeschlagenen Lukas Dick die fünfte Niederlage in Folge.

Lesen Sie jetzt