Nur eine Woche auf Platz eins: Mhanis Doppelpack reicht dem Hombrucher SV nicht

hzFußball-Landesliga

Als Tabellenführer ist der Hombrucher SV am Sonntag nach Langenbochum gefahren. Gegen robuste Hertener sah es lange gut aus, bis das Team von Alexander Enke zwei bittere Rückschläge hinnehmen musste.

05.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Hombrucher SV ist stark in die Saison gestartet. Nach vier Spieltagen standen drei Siege und ein Unentschieden auf dem Konto der Hombrucher. Der HSV grüßte von der Tabellenspitze. Am Sonntag (4.10.) musste das Team den ersten größeren Dämpfer hinnehmen.

Jetzt lesen

Mit 4:2 verlor der HSV bei BW Westfalia Langebochum und steckte die erste Niederlage der Landesliga-Saison ein. HSV-Trainer Alexander Enke sah dabei ein zerfahrenes Spiel. Beide Mannschaften schlugen auf dem für die Hombrucher ungewohnten Rasenplatz viele lange Bälle.

Ernüchterung nach einem harten Stück Arbeit

Ein solcher führte nach einem Stellungsfehler in der Hombrucher Abwehr auch zum 1:0 durch Langenbochums Hayssam Siala (16.). Gegen robuste Hertener kämpfte sich das Hombrucher Team zurück ins Spiel. In der 30. Minute erzielte Yassis Mhani zunächst den Ausgleichstreffer und erhöhte mit seinem zweiten Treffer in der 73. Minute zum 2:1.

Die Freude darüber währte aber nicht lange. Im Gegenzug traf Dennis Bachmann für Langenbochum zum 2:2. Für Enke ein Knackpunkt im Spiel. „Für uns war es ein hartes Stück Arbeit, den Rückstand umzudrehen und dann bekommen wir direkt den Gegentreffer“, sagt der Trainer. „Das war ziemlich ernüchternd.“

Jetzt lesen

Sieben Minuten später wurde es noch bitterer. Der Schiedsrichter sieht bei einem Zweikampf im Strafraum ein Foul von Hombruchs Benjamin Bielmeier. Der Unparteiische entscheidet auf Strafstoß und stellt den schon verwarnten Bielmeier mit Gelb-Rot vom Platz. Der Straftstoß von Tobias Portmann zum 3:2 sitzt. In der dritten Minute der Nachspielzeit erhöht Langenbochum dann noch auf 4:2.

„Es war wichtig für uns, gut zu starten.“

„Eine total ärgerliche Niederlage“, sagt Enke. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.“ Der Rückschlag schmälert den guten Saisonstart für ihn aber nicht. „Nach der verkorksten Vorbereitung war es für uns wichtig, gut zu starten.“ Man werde jetzt erst mal das Spiel verdauen und sich dann zusammensetzen, um die Saisonziele zu besprechen. Nach dem 5. Spieltag liegt der Hombrucher SV auf dem zweiten Platz.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt