Paukenschlag beim FC Roj: Der Trainer muss gehen, Interims-Nachfolger steht fest

Amateurfußball

Bezirksligist FC Roj trennt sich nur wenige Tage vor dem Saisonstart von seinem Trainer. Sein Nachfolger steht bereits fest. Über die Trennungsgründe gibt es unterschiedliche Angaben.

Dortmund

, 02.08.2019, 19:01 Uhr / Lesedauer: 1 min
Paukenschlag beim FC Roj: Der Trainer muss gehen, Interims-Nachfolger steht fest

Sedat Tekin (hinten llinks) trainiert nicht mehr den FC Roj. Das bestätigte der Sportliche Leiter Yunus Kop (rechts). © Stephan Schütze

Sedat Tekin ist nicht mehr Trainer von Bezirksligist FC Roj. Nur wenige Tage vor dem Saisonstart am 11. August gehen der Trainer, der erst zum Saisonstart verpflichtet worden war, und der Klub getrennter Wege. Das bestätigte auch der Sportliche Leiter Yunus Kop. Tekin sagte zur Trennung: „Es gab Meinungsverschiedenheiten mit dem Sportlichen Leiter und mir. Mein Konzept entspricht nicht seinen Vorstellungen.“

Änderungen möglich

Kop hingegen gab an, dass die Trennung aus privaten Gründen erfolgt sei. „Mit Fußball hat der Schritt nichts zu tun.“ Die Mannschaft trainieren wird zunächst Kop. Möglicherweise kann sich auf der Trainerposition aber noch eine Änderung ergeben. Kop sagte, er sei auf der Suche nach einem Trainer.

Das Team habe die Nachricht von der Trennung vom Coach überrascht. „Das ist schade für die Mannschaft“, sagte der Sportliche Leiter, „schließlich haben Trainer und Team die Vorbereitung zusammen durchgezogen.“ Einen negativen Einfluss auf die Zeit bis zum Saisonstart habe das aber nicht.

Sedat Tekin selbst scheint die Trennung kalt erwischt zu haben. Im Gespräche mit dieser Redaktion sagte er: „Das muss ich erstmal verdauen.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt