Radsport ist seine große Leidenschaft

Ernst Claußmeyer feiert 60. Geburtstag

25.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Radsport ist seine Passion, die sein Leben von der Kindheit bis heute stark beeinflusst hat - Ernst Claußmeyer, der Weltmeister im Mannschaftsvierer von Leicester, feiert am heutigen Pfingstsamstag seinen 60. Geburtstag. Auf der Ferieninsel Mallorca begeht Claußmeyer mit Ehefrau Caren den Ehrentag und verfolgt wohl mit einigem Wehmut die Ereignisse der letzten Tage. Ausgerechnet seine ehemaligen Schützlinge Erik Zabel, Rolf Aldag und Udo Bölts bekannten sich zu ihrer Doping-Vergangenheit. Claußmeyer hatte die Talente im Team des RC Olympia gefördert. Gemeinsam mit Trainer Hennes Junkermann formte er 1984 das wohl beste und erfolgreichste Radamateur-Team Deutschlands. Zabel, Aldag, die Bölts-Brüder Hartmut und Udo, aber auch Bernd Gröne, Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von Seoul 1988, gehörten dazu. Die Renn-Mannschaft RC Olympia, sein Engagement in der Westfalenhalle mit 6-Tage-Rennen und Weihnachtspreis, dazu die Organisation großer Profi-Radrennen wie «Continentale Classic», «Versatel Classic» und «Sparkassen-Giro», komplettierten das Sportprogramm des erfolgreichen Immobilien- und Speditionsunternehmers. Heute konzentriert sich «Erni», wie er bei seinen Freunden heißt, auf die Six-Days, den Weihnachtspreis und den Bochumer «Giro». Unterstützung erfährt er dabei nicht nur durch Gattin Caren. Auch die Söhne Mark und Sven sind aktiv, unterstützen den Senior, dessen Vater Ernst schon ein Radsportler war. Mark führt dazu noch das «Team Sparkasse». So bleibt der Radsport eine spezielle Claußmeyer-Leidenschaft, allen Negativ-Nachrichten zum Trotz. Und Erni Claußmeyer, der heute 60-Jährige, wird seinen Teil zu einem besseren Radsport beitragen. So, wie er es immer getan hat. HaGe

Lesen Sie jetzt