SV Brackel 06 geht trotz Remis glücklich in die Winterpause - und stellt Neuzugang vor

hzFußball-Landesliga

Der SV Brackel geht mit einem Remis gegen Wattenscheid in die Winterpause – das ein Sieg hätte sein können. Hinterher stellt Trainer Giovannia Schiattarella einen Neuzugang - und einen Abgang vor.

Dortmund

, 15.12.2019, 19:41 Uhr / Lesedauer: 2 min

Landesliga
SV Brackel 06 - DJK Wattenscheid 1:1 (1:0) – Am Ende hätte Yassir Mhani die Brackeler in eine glückselige Weihnachtspause schießen können, aber auch ohne das Tor, das der Angreifer in der Vorwoche – als er viermal getroffen hatte – wohl mit verbundenen Augen gemacht hätte, sagte Trainer Giovanni Schiatterella hinterher: „Drei Spiele, sieben Punkte, Platz sechs – mehr geht nicht.“

Gute erste Hälfte

Dass eben doch mehr gegangen wäre – zumindest am Sonntag gegen den Tabellen-13. – lag an einer guten ersten Hälfte und eben jener Chance, bei der Mhani den Ball freistehend kurz vor Schluss aus vier Metern in den schon ins dunkelblaue abkippenden Brackeler Abendhimmel jagte: „Aber unter dem Strich geht das Ergebnis absolut in Ordnung“, sagte Schiattarella.

Seine Mannschaft hatte die Wattenscheider, die aus den vergangenen vier Spielen immerhin drei Siege – darunter das 2:1 gegen Hombruch - geholt hatten, in der ersten Hälfte gut im Griff.

Brackel bleibt in der Kabine

Und als Patrick Sacher seinen Jahresend-Lauf mit seinem sechsten Tor im dritten Spiel bestätigte (40.), da sprach vieles für die Brackeler. „Doch dann bleiben wir leider in der Kabine“, sagte Schiattarella. 30 Minuten lang beherrschten die Gäste plötzlich das Geschehen und kamen folgerichtig nach einem Standard zum Ausgleich (61.).

„Leider Gottes gehen bei uns immer viele Blicke auf den Ball und nicht zum Gegenspieler“, haderte Schiattarella mit dem Abwehrverhalten seiner Jungs. „Das verschafft uns häufig Probleme.“

Lukas geht, Donzetti kommt

Wenn man so will ist es die Hausaufgabe, die sein Team mit in die Winterpause nimmt und an der es ab dem Trainingsauftakt am 6. Januar arbeiten muss.

Dann wird Leon Lukas nicht mehr dabei sein, er schließt sich dem Königsborner SV an. Zahlenmäßig bleibt bei den Brackelern aber alles beim Alten: Vom Bezirksligisten SG Suderwich kommt Aldo Donzetti an die Oesterstraße, der seine Jugend beim TSC Eintracht verbracht hat.

SVB: Theisen - Ruocco, Langfeld, Hartmann, Erdogan - Rybarczyk - Gowik, Basic (68. Ferro), Coleman, Sacher - Mhani

Tore: 1:0 Sacher (40.), 1:1 Fahr (61.)

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt