Trainer: Daniel Sekic vom ASC 09 Dortmund, der Taktikfuchs und Bandenkletterer

Elf des Jahres

Daniel Sekic hat den ASC 09 Dortmund in der Fußball-Oberliga auf Platz drei geführt und den Zuschauern einen großen Gefallen getan. Auch wenn er manchmal hinter die Bande muss.

Dortmund

, 16.06.2019, 09:35 Uhr / Lesedauer: 2 min
Trainer: Daniel Sekic vom ASC 09 Dortmund, der Taktikfuchs und Bandenkletterer

Kann auf dem Platz auch mal zum Vulkan werden: Daniel Sekic. © Stephan Schuetze

Dieses Porträt ist Teil unsere Abstimmung zum Trainer des Jahres. Wenn Sie für Daniel Sekic vom ASC 09 Dortmund abstimmen wollen, klicken Sie bitte HIER oder stimmen Sie unten in der Abstimmung ab.

Erst im Oktober stieß Daniel Sekic zum Fußball-Oberligisten ASC 09 Dortmund und schaffte es binnen kürzester Zeit, der Mannschaft einen neuen Spielstil anzueignen, einen, den die Zuschauer bevorzugen. Einen offensiven.

Auf dem Platz: Daniel Sekic ist ein Laptop-Trainer. Ohne Frage. Der 43-Jährige hat sogar während des Trainings seinen Laptop immer mit auf dem Platz. Er kontrolliert alle Leistungsdaten seiner Jungs, in Echtzeit. Alles wird gemessen. Da kommt es schon einmal vor, dass ein paar Jungs, die es zu langsam haben angehen lassen, am Ende der Einheit noch ein paar Sprints einlegen müssen. Sekic ist die Fitness seines Teams extrem wichtig, er legt aber genauso viel Wert auf die taktische Ausrichtung. Sekic bevorzugt viel Ballbesitz und offensiven Fußball. Am Spielfeldrand kann er dann auch mal ein Vulkan sein. Dreimal ist er während der vergangenen Spielzeit vom Schiedsrichter hinter die Bande geschickt worden. Hier bitte mehr Disziplin, Herr Sekic.

Jetzt lesen

Neben dem Platz: Ganz anders als während der Einheiten und der Spiele, ist er neben dem Platz. „Da ist Daniel eher ein ruhiger Genosse und zudem ein toller Gesprächspartner“, sagt der Sportliche Leiter Samir Habibovic. Sekic hat ein gutes Gespür dafür, wann er nach dem Training oder Spiel mal beim Team bleiben muss, oder ob er doch lieber direkt nach Hause fährt. Und er muss weit fahren, weil er in Reeken wohnt und für eine Strecke ungefähr eine Stunde benötigt.

Einer wie: Mauricio Pochettino. Beide legen unglaublichen Wert auf die Disziplin und die taktische Ausrichtung. Beide haben Mannschaften zu betreuen, die finanziell den Konkurrenten unterlegen sind. Trotzdem haben sie Erfolg, wie die vergangene Spielzeit gezeigt hat. Der ASC landete in der Oberliga auf Rang drei, Tottenham kam bis ins Champions-League-Finale.

Jetzt lesen

Diese Trainer sind nominiert:

Umfrage

Wer soll Dortmunds Trainer des Jahres werden?

31%
31%
Frank Eigenwillig (RW Germania)
34%
34%
Dominik Grobe (TuS Körne)
7%
7%
Giovanni Schiattarella (SV Brackel 06)
9%
9%
Daniel Sekic (ASC 09 Dortmund)
19%
19%
Sven Thormann (TuS Bövinghausen)
1119 abgegebene Stimmen

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt