Operation erst im Sommer: Türkspor-Spieler hilft trotz Kreuzbandriss beim Aufstieg mit

hzFußball-Bezirksliga

Ein Kreuzbandriss ist der Albtraum eines jeden Fußballers. Die Ausfallzeit beträgt oft mehrere Monate. Türkspors Iago Augusto de Carvalho spielt jetzt erstmal damit weiter.

Dortmund

, 19.11.2019, 12:15 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Gladbacher Fußball-Profi Patrick Herrmann hat im Herbst 2015 wochenlang mit einem Kreuzbandriss in der Bundesliga gespielt, ohne es zu merken. Otto Addo, ehemaliger Fußball-Profi und heute im Nachwuchsbereich von Borussia Dortmund tätig, hat sogar mal ein Tor damit erzielt. 2003 war das, damals noch im Trikot des BVB gegen Austria Wien. Iago Augusto de Carvalho hat zuletzt am 20. Oktober dieses Jahres getroffen.

Schon länger mit Kreuzbandriss gespielt?

Der Brasilianer in Diensten von Türkspor Dortmund hatte sich damals beim 2:2 seiner Mannschaft gegen Mengede 08/20 in die Torschützenliste eingetragen. Ob de Carvalho das Tor bereits mit einer Ruptur des Kreuzbandes gemacht hat, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen. Aber es lässt sich definitiv nicht ausschließen.

Jetzt lesen

„So wie es aussieht, hat Iago schon seit Längerem mit einem Kreuzbandriss gespielt“, sagt sein Trainer Reza Hassani nun. Das hätten mehrere Untersuchungen ergeben, denen sich de Carvalho nach der Partie des Fußball-Bezirksligisten beim Holzwickeder SC II, einem hart umkämpften 4:1-Erfolg, unterzogen hatte. Nur weil die Muskulatur in seinem lädierten rechten Bein so stark gewesen sei, habe der Brasilianer das bisher nicht bemerkt.

Iago de Carvalho verletzt sich gegen Holzwickede II

Der Mittelfeldmotor des frisch gebackenen Herbstmeisters hatte sich in der besagten Partie vom 10. November am Knie verletzt und musste anschließend in ein Krankenhaus gebracht werden. Schon zu diesem Zeitpunkt bestand der Verdacht auf einen Kreuzbandriss, doch erst jetzt folgte im MRT die genaue Diagnose.

Jetzt lesen

Und die war für alle Beteiligten in diesem Moment überraschend. Denn wie Hassani erklärt, hatten die Ärzte damals bei de Carvalho im Spiel lediglich eine Verletzung am Außenminiskus diagnostiziert, die „nicht so schwerwiegend“ sein sollte, wie man es vielleicht hätte befürchten dürfen. Weit schlimmer klingt da freilich das, was die Untersuchung darüber hinaus ergeben hat.

Operation ist offenbar notwendig

„Iago muss operiert werden.“ Doch die Saison könne er vorher noch zu Ende spielen - das hätten die Ärzte dem Spieler mitgeteilt. Wohl auch, weil sein beschädigtes Knie stabiler sei als sein unbeschädigtes, wie Hassani erklärt.

Einer Untersuchung der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) zufolge beträgt die Ausfallzeit bei Kreuzbandverletzungen sporartübergreifend durchschnittlich 258 Tage - also 8,5 Monate vom Tag der Verletzung bis zur Rückkehr ins Mannschaftstraining. Iago Augusto de Carvalho, so die Prognose Hassanis, soll schon gegen den TuS Hannibal wieder im Türkspor-Kader stehen. Am 1. Dezember 2019. In nicht einmal zwei Wochen also.

Individuelles Trainingsprogramm

Eine Wunderheilung? Mitnichten. „Wir haben mehrere Untersuchungen durchführen lassen“, sagt Hassani. Meniskus und Knorpel im Knie seien nicht beschädigt. „Iago ist jetzt in einem individuellen Trainingsprogramm. Die Ärzte sagen, er kann die Saison zu Ende spielen und sich danach operieren lassen.“

Operation erst im Sommer: Türkspor-Spieler hilft trotz Kreuzbandriss beim Aufstieg mit

Iago Augusto de Carvalho. © Schaper

Also in etwa einem halben Jahr. Bis dahin könne der Brasilianer nach Möglichkeit weiter dabei mithelfen, dass Türkspor das erklärte Ziel, den Aufstieg in die Landesliga, realisiert. „Wir müssen nur genau auf die Belastung in den restlichen Spielen achten“, sagt Hassani.

Wie groß das Risiko ist, dass Türkspor, dass vor allem aber de Carvalho selbst dabei eingeht? Hassani sagt: „Er ist sehr wichtig für unser Spiel. Aber die Gesundheit geht immer vor.“

Lesen Sie jetzt