TuS Scharnhorst erkämpft sich Hinrunden-Endspiel

DORTMUND In der Badminton-Verbandsliga hat sich der TuS Scharnhorst mit einem glücklichen 5:3-Erfolg bei SW Düsseldorf ein Endspiel um den Titel des Hinrundenmeisters erkämpft. Dagegen kassierte die DJK Saxonia in der Landesliga die erste Niederlage.

von Von Frank Holthöfer

, 14.11.2007 / Lesedauer: 2 min
TuS Scharnhorst erkämpft sich Hinrunden-Endspiel

Daniela Zahlhaus und dem TuS steht ein Hinrunden-Endspiel bevor.

Drei Matches gingen im Spiel der Scharnhorster über drei Sätze, alle drei wurden gewonnen – der Schlüssel zum Erfolg. Im Damendoppel gelang dabei eine kontinuierliche Steigerung im Laufe des Spiels. „Im ersten Satz haben wir ziemlich planlos gespielt“, gab Daniela Zahlaus später zu. „Im zweiten sind wir dann richtig gut reingekommen und im dritten passte einfach alles.“

Im zweiten Herreneinzel mühte sich Mirko Wölk gegen den besten Spieler der Düsseldorfer nach Phasen der Unkonzentriertheit und ungewohnt vielen Fehlern zu einem Sieg in der Verlängerung des dritten Satzes. Und im alles entscheidenden Mixed glänzte Sandra Drobietz wie schon im Doppel mit überraschenden Schlägen und schaffte durch ein 17:21, 21:18, 21:19 an der Seite von Stefan Wille den erhofften fünften Punkt.

Jetzt kommt es Sonntag am Ostwall zum „Endspiel“ der Hinrunde gegen den bisher verlustpunktfreien Tabellenführer BC Hohenlimburg.

Landesliga

WMTV Solingen - DJK Saxonia 5:3 

Das angestrebte Unentschieden gelang nicht, weil Matthias Eppmann und Ersatzmann Michael Witzig im zweiten Doppel in drei Sätzen unterlagen. Für die Saxonen war es die erste Saisonniederlage. Eine derbe Schlappe verpassten die Bergischen dem Mixed Seibert/Seibert. „Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt so eine Klatsche bekommen habe“ konstatierte Willi Seibert nach dem Match.

Bezirksliga

ETG Wuppertal - TSC Eintracht 1:7

Lediglich das TSC-Mixed musste sich in drei Sätzen geschlagen geben. Damit mischt das Team weiter oben mit und könnte durch einen Sieg gegen den Tabellenzweiten TuS Bommern seine Ambitionen auf den Aufstieg in die Landesliga unterstreichen.

Lesen Sie jetzt