U17 von Borussia Dortmund gibt sich zum Rückrundenstart in Wuppertal keine Blöße

Juniorenfußball

Die BVB U17 sorgt für eine klare Angelegenheit. Das Titelrennen bleibt in der Bundesliga dennoch weiter spannend. Ein Verfolger steht dicht hinter dem BVB. Zwei Talente feierten ihr Comeback.

Dortmund

, 24.11.2019, 13:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
U17 von Borussia Dortmund gibt sich zum Rückrundenstart in Wuppertal keine Blöße

BVB-U17-Kapitän Dennis Lütke-Frie (r.) eröffnete den Torreigen in Wuppertal. © Ludewig

Zum Rückrundenstart landete der ungeschlagene schwarzgelbe Spitzenreiter am Samstag im Bergischen Land beim abgeschlagenen Schlusslicht den erwarteten Dreier. Schärfster Verfolger und Rivale im Titelrennen mit nur einem Zähler Rückstand bleibt der 1. FC Köln, der sich bei Bayer Leverkusen ungefährdet mit 3:0 durchsetzte.

B-Junioren-Bundesliga

Wuppertaler SV - Borussia Dortmund 0:5 (0:3) - Auf dem schwer zu bespielenden tiefen Rasen machten die Borussen die Kraftverhältnisse schnell deutlich. Nach einer schönen Kombination über Samuel Bamba und Bradley Fink sorgte Kapitän Dennis Lütke-Frie bereits in der achten Minute für das 1:0. Nur wenig später nutzte Bekir El-Zein einen Querpass von Lion Semic und baute die Führung aus. Der BVB beugte schnell allen Hoffnungen der Wuppertaler auf eine Überraschung vor.

Entscheidung bereits vor der Pause

Endgültig erledigt hatte sich dieses Thema mit dem dritten Treffer, den Mittelstürmer Fink noch vor dem Wechsel erzielte. „Das war bis zur Pause für die schlechten Platzverhältnisse eine gute Vorstellung. Vor allem über die rechte Seite wurden durch Semic und Bamba viele gute Aktionen inszeniert“, resümierte der zufriedene BVB-Trainer Sebastian Geppert.

Im zweiten Abschnitt schließlich schalteten seine Schützlinge merklich einen Gang zurück, gestatteten den stets bemühten Gastgebern aber auch weiterhin nicht einen Torschuss.

Comeback von zwei BVB-Junioren nach langer Verletzungspause

Abermals Lütke-Frie und der eingewechselte Ken Mata stellten den Endstand her. Abgerundet wurde der souveräne Erfolg durch das Comeback von Mustafa Kourouma und Hafani Bouraima, die nach langer Verletzungspause in der Schlussphase zu einem ersten Kurzeinsatz kamen.

BVB: Ostrzinski - Semic (73. Bouraima), Collins, Kleine-Bekel, Mrosek (61. Müller)- Walz - Bamba (61. Mata), Gürpüz, Lütke-Frie (73. Kourouma), El-Zein (61. Gencoglu) - Fink

Tore: 0:1 Lütke-Frie (8.), 0:2 El Zein (10.), 0:3 Fink (33.), 0:4 Lütke-Frie (58.), 0:5 Mata (80.+2)

Lesen Sie jetzt