Mit Video: Ömer Akman schießt Türkspor aus 50 Metern zum Sieg gegen Landesliga-Tabellenführer

hzFußball-Testspiel

Im ersten Test nach dem Trainingslager in Antalya siegte der Bezirksligist gegen einen namhaften Gegner. Ein Tor von Türkspors neuem Regisseur soll nun als Film im Sportstudio landen.

Dortmund

, 03.02.2020, 15:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Kurz vor der Mittellinie sieht Ömer Akman die Lücke, bietet sich an und bekommt den Ball. Ein Blick nach oben, ein kurzer Antritt, ein Schuss: Akman trifft den Ball perfekt, die Kugel segelt über die komplette gegnerische Hälfte - und schlägt im Kasten Dröschedes ein.

Ein Tor der Marke Tor des Monats

„Am Anfang des Spiels hat mir Durmus Aydin gesagt, dass der Torhüter mitspielen will und häufiger aus dem Tor herausgeht. Da habe ich ihn ein paar Minuten beobachtet und die ganze Zeit gewartet, dass so eine Situation entsteht“, sagt Ömer Akman selbst.

Sie kam und Akman nutzte sie (Video: Minute 39.17). Nun soll der Clip zum Sportstudio geschickt werden, wenn alles klappt, ist es ein Kandidat für das Tor des Monats.

Reza Hassani ist mit dem Testspiel absolut zufrieden

Nicht nur dieser Treffer ist die Erwähnung wert, auch das Ergebnis lässt aufhorchen. Dröschede ist Tabellenführer in der Landesliga 2, Türkspor ist Bezirksligist. Trotzdem war der 2:0-Erfolg mehr als verdient. „Es war ein sehr gutes Spiel“, sagt auch Trainer Reza Hassani. Erst am Samstag Mittag ist Türkspor aus dem Trainingslager in Antalya wieder gekommen, am Sonntag ging es schon wieder auf den Platz.

„Die Jungs haben wirklich eine extreme Belastung gehabt in der Woche“, weiß auch Hassani, der lobt, dass in der Türkei viele „taktische Elemente einstudiert“ wurden.

Ömer Akman ist der neue Spielmacher bei Türkspor Dortmund

Eines dieser Bausteine ist auch die Rolle von Akman. Der Neuzugang aus der zweiten türkischen Liga soll das Spiel lenken, die Tempowechsel bestimmen. Er ist der neue Spielmacher beim Bezirksligisten. Immer wieder lässt er sich von der Sechserposition nach hinten zwischen die Verteidigung fallen, bekommt vom Keeper Mo Acil den Ball und verteilt ihn klug an seine Mitspieler.

Jetzt lesen

„Ich möchte Ruhe in das Spiel bringen“, sagt Akman. „Wir müssen gut aus der Ordnung agieren und kontrolliert spielen. Wir dürfen nicht ins offene Messer laufen. Viele Mannschaften stellen sich gegen uns hinten rein, da müssen wir gucken, keine Konter zu bekommen.“

Jetzt lesen

Und wenn sich die Möglichkeit ergibt, dann schaltet sich der 27-Jährige auch in die Offensive ein, wie gegen Dröschede.

Ein Pfund laut Hassani seine „brutale Schusstechnik, der Ball senkt sich extrem. Er hat auch im Training einige Tore aus der Distanz geschossen,“ so Hassani. Apropos Trainingslager: Dort hat Akman seinem Coach selbst verraten, was sein Erfolgsgeheimnis bei den Abschlüssen ist. „Durmus Aydin hat ihn gefragt, wo er diese Schüsse nur herholt. Da hat Ömer gesagt: aus den Pobacken.“

Lesen Sie jetzt