Vier Niederlagen: Ein Dortmunder Team erwischt es heftig - ausgerechnet gegen Schalke

hzJuniorenfußball

Der TSC Eintracht bleibt mit seinen A- und C-Junioren weiterhin ohne Punktgewinn und am Tabellenende kleben. Auch dem Hombrucher SV gelang kein Sieg.

Dortmund

, 13.10.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: 3 min

Fünf Spiele, vier Niederlagen. Dortmunds Junioren verabschiedeten sich in dem Corona-bedingt reduzierten Wochenendprogramm mit dürftiger Bilanz in die nun anstehende Pause über die Herbstferien. In der C-Junioren-Regionalliga geht es in 14 Tagen weiter, in den Westfalenligen erst in drei Wochen.

Jetzt lesen

A-Junioren-Westfalenliga

SV Rödinghausen - Hombrucher SV 2:1 (0:0)

Nach dem fehlerfreien 12-Punkte-Start hat der HSV den Faden verloren. Dem 0:2 vom Mittwoch im Nachholspiel gegen Gievenbeck folgte für das Team von Trainer Justin Martin nun die 1:2-Enttäuschung in Ostwestfalen. Auch die Überzahl ab der 27. Minute nach einer Roten Karte für Rödinghausen half nicht weiter. „Wir haben die Partie kontrolliert, vor allem in der zweiten Hälfte auch gut gespielt, aber die Chancen nicht genutzt“, analysierte Martin. Zwei Unachtsamkeiten bescherten den Hausherren im zweiten Abschnitt die Führung. Jannik Urban konnte lediglich noch verkürzen.

HSV A: Grollmann – Zulauf (46. Fell), Funhoff, Brämer, Tews – Urban, Gedaschke – Urban, Marth - Jurisic (58. Hollmann) – Neufeld (69. Kaba)

Tore: 1:0 (67.), 2:0 (71.), 2:1 Urban (74.)

TSC Eintracht – DSC Wanne-Eickel 1:2 (1:1)

Der TSC muss weiter auf sein erstes Erfolgserlebnis warten. Auch im fünften Spiel ging das Team von Trainer Robin Lämmer leer aus, unterlag im Kellerduell dem Aufsteiger und bis dahin ebenfalls punktlosen DSC knapp. Bereits in der ersten Minute sahen sich die Gastgeber in Rückstand. Mit einem platzierten Distanzschuss in den Knick glich Michele Teofilo nach 25 Minuten zum leistungsgerechten Pausenstand aus. „Nach dem Wechsel haben wir einfach zu viele erstklassige Chancen liegengelassen“, konstatierte Coach Lämmer nach dem Abpfiff enttäuscht. Die Wanner hingegen nutzten eine ihrer wenigen Möglichkeiten eiskalt.

TSC A: Schnipper – Arman, Freier, Tüysüz, Catakli (73. Fahsi) – Birkenstock (70. Serocka) – Galagoussis, Donkor, Martinek, Akbulut (65. Mathpout) - Teofilo

Tore: 0:1 (1.), 1:1 Teofilo (25.),1:2 (65.)

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Fotostrecke: Die U19 des TSC Eintracht Dortmund gegen den DSC Wanne-Eickel

Die U19 des TSC Eintracht Dortmund unterlag am Wochenende dem DSC Wanne-Eickel.
13.10.2020
/
Die U19 des TSC Eintracht Dortmund unterlag am Wochenende. © Peter Ludewig
Finn Birkenstock TSC Eintracht U19 11.10.20
Foto: Peter Ludewig© Peter Ludewig
Emirhan Catakli TSC Eintracht U19 11.10.20
Foto: Peter Ludewig© Peter Ludewig
Denis Donkor TSC Eintracht U19 11.10.20
Foto: Peter Ludewig© Peter Ludewig
Philipp Freier TSC Eintracht U19 11.10.20
Foto: Peter Ludewig© Peter Ludewig
Christo Galagoussis TSC Eintracht U19 11.10.20
Foto: Peter Ludewig© Peter Ludewig
Die U19 des TSC Eintracht Dortmund unterlag am Wochenende. © Peter Ludewig
Die U19 des TSC Eintracht Dortmund unterlag am Wochenende. © Peter Ludewig
Die U19 des TSC Eintracht Dortmund unterlag am Wochenende. © Peter Ludewig
Die U19 des TSC Eintracht Dortmund unterlag am Wochenende. © Peter Ludewig

B-Junioren-Westfalenliga

Während die U16 von Borussia Dortmund im westfälischen Oberhaus in der 13er-Staffel ohnehin spielfrei war, wurden die Spiele des Hombrucher SV gegen den FC Schalke 04 U16 und der TSG Sprockhövel gegen den TSC Eintracht Corona-bedingt abgesetzt. Die Partie des HSV ist für den 24. Oktober (15 Uhr) neu terminiert. Der TSC beklagt bereits drei Spielausfälle. Die aus organisatorischen Gründen verlegte Auftaktpartie beim SC Verl wird am 25. Oktober (11 Uhr ) nachgeholt, die daheim gegen den TSV Marl-Hüls am 20. Dezember (13 Uhr). Für das Spiel in Sprockhövel gibt es noch keinen neuen Termin.

Jetzt lesen

C-Junioren-Regionalliga

(Staffel 1) FC Schalke 04 - TSC Eintracht 10:0 (4:0)

Das bislang noch punktlose Schlusslicht präsentierte sich bei den favorisierten Schalkern als völlig überfordert. Bereits nach 19 Minuten stand es 4:0. Zu Beginn des zweiten Abschnittes kam der S04 im Minutentakt zu vier weiteren Treffern. TSC-Trainer Stefan Goms wollte die Abfuhr für seine Schützlinge nicht überbewerten: „Schalke bewegt sich auf einer ganz anderen Ebene. Wir müssen uns weiterhin an anderen Klubs orientieren.“

TSC C: Santos Pendon – Bruch, Wilkesmann, Kopecki (38.Rokietnicki), Nottebaum – Swoboda, Demtröder (43. Cakir-Fücks), Dalgic (38. Brall), Kovarszki,– Majidzada, Cam (43. Maßmann)

Tore: 1:0 (7.), 2:0 (12.), 3:0 FE (15.), 4:0 (19.), 5:0 (37.), 6:0 (38.), 7:0 (39.), 8:0 ET (40.), 9:0 (52.), 10:0 (67.)

Borussia Dortmunds U15 hatte bereits wie berichtet vorgezogen am Freitagabend die Tabellenführung in der Staffel 1 mit einem 4:1 über den SV Lippstadt verteidigt.

Jetzt lesen

(Staffel 2) FC Viktoria Köln - Hombrucher SV 1:0 (1:0)

HSV-Coach Hamza El Hamdi war nach den 70 Minuten ziemlich angefressen: „Die Einstellung, vor allem in der ersten Hälfte, hat nicht gestimmt.“ Fußballerisch war die Viktoria, die bereits durch eine Standardsituation früh traf, den Hombruchern keinesfalls überlegen. Im zweiten Abschnitt trat Besserung ein. Chancen zum Ausgleich waren gegeben. Den Blick Richtung Rang sechs und die Meisterrunde hat der HSV vorerst aus den Augen verloren.

HSV C: Thiede – Hoffmann, Sekic, Lochen, Tahiri – Pjanic (62. Ljesnjanin), Vishi, Karadag, Kadji (46. Brune) - Jeworrek, Osmani (51. Lee)

Tor: 1:0 (5.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt