Vom Punkt keine Nerven

B-Junioren des BVB landen nach zwei Niederlagen im Elfmeterschießen auf Rang vier

28.05.2007 / Lesedauer: 2 min

In der Endabrechnung landete der westdeutsche Vizemeister, der auf seine U16-Nationalspieler Marc Hornschuh und Marco Stiepermann verzichtete, auf dem respektablen vierten Rang. Im kleinen Finale unterlag der BVB dem TSV 1860 München gestern nach torlosen 40 Minuten mit 2:4 (0:0) durch Elfmeterschießen. Den Einzug ins Endspiel hatten die von Co-Trainer Benjamin Hoffmann betreuten Schwarzgelben morgens ebenso unglücklich verpasst. Im Halbfinale setzte es eine 5:7 (2:2)-Niederlage nach Elfmeterschießen gegen den Regionalliga-Rivalen Arminia Bielefeld. Dabei verschlief der BVB den Start total, lag schon nach wenigen Sekunden mit 0:1 zurück. Zum Ende der regulären Spielzeit, alle Partien gingen über zwei Mal 20 Minuten, stand es schließlich 2:2. Für die Treffer sorgten Szaban Ferati und Marcel Kandziora. Die Vorrunde schlossen die Borussen auf dem zweiten Platz hinter Hertha BSC ab. Zum Auftakt sicherte Victor Huschka am Pfingstsamstag den 1:0-Sieg über Titelverteidiger IF Brommapojkarna (Schweden). Es folgte ein 5:0 über den Veranstalter VfL Theesen (Zakrzewski, Blacha, Ferati, Arslan 2). Sonntags trennte sich der BVB vom Hamburger SV 1:1 (Huschka) und unterlag abschließend der Berliner Hertha 1:2 (Ferati). PL

Lesen Sie jetzt