Wann zündet endlich die Tormaschine Ozan Bektas wieder bei Türkspor Dortmund?

Fußball-Bezirksliga

In der vergangenen Spielzeit schoss Ozan Bektas mit 54 Toren Türkspor Dortmund von der Kreisliga A in die Bezirksliga. Aktuell hat er erst einen Treffer auf der Habenseite. Was ist da los?

Dortmund

, 05.09.2019, 15:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wann zündet endlich die Tormaschine Ozan Bektas wieder bei Türkspor Dortmund?

Ozan Bektas ist noch nicht bei 100 Prozent. © Stephan Schuetze

Ozan Bektas ist zufrieden. Klar, er hat erst einen Treffer in vier Bezirksligaspielen erzielt, sieht darin aber überhaupt kein Problem. „Ich weiß ja, warum es noch nicht besser klappt“, sagt er. Es liege an der fehlenden Vorbereitung.

Ozan Bektas fährt drei Wochen vor dem Start in den Urlaub

Er war die drei Wochen vor dem Saisonstart im Urlaub. „Es ging diesmal nicht anders. Ich musste den Urlaub so nehmen“, sagt der Topstürmer. Im ersten Spiel gegen den TuS Hannibal (6:1) saß er deshalb nur auf der Bank, kam in der 59. Minute ins Spiel und schoss keinen Treffer.

In der kommenden Partie gegen den SSV Mühlhausen (1:4) durfte er zwar wieder von Beginn an ran, wurde zur Halbzeit aber wieder torlos ausgewechselt. Eine Woche später kam er gegen den BV Brambauer (2:0) wieder nur von der Bank. Ungewohnt für einen Spieler, der in den vergangenen Jahren das Türkspor-Spiel geprägt hat wie kein Zweiter.

Ozan Bektas sieht sich bei 90 Prozent

„Wir haben aber eine starken Kader, wenn ich da mal auf der Bank sitze, akzeptiere ich das. Ich bin ja noch nicht bei 100 Prozent“, sagt Bektas. Er sieht sich aktuell bei 90 Prozent. „Ozan haut sich im Training voll rein. Er wird bald wieder bei 100 Prozent ankommen“, sagt Trainer Bülent Kara.

Der Coach setzt auf seinen „Ausnahmespieler“. Er könne ihn in der Offensive auf jeder Position einsetzen. Beim 3:0 gegen den TuS Eichlinghofen stand Bektas in der Startelf und erzielte endlich seinen ersten Treffer. „In der Begegnung hat er schon ein bisschen gezündet. Da kommt aber noch viel mehr“, ist sich Kara sicher.

Türkspor trifft am Sonntag auf den VfL Kemminghausen

Bektas arbeitet weiter intensiv an seiner Fitness, um dem Team so zu helfen zu können, wie in den vergangenen beiden Jahren. Ist er wieder bei 100 Prozent, gehört er zu den absoluten Topspielern der gesamten Liga. Am Sonntag gegen den VfL Kemminghausen will er schon wieder den nächsten Schritt gehen.

„Wir sind mit drei Siegen aus vier Spielen gut gestartet. Jetzt wollen wir auch Kemminghausen schlagen“, sagt er. Bektas hat sich den Konkurrenten am vergangenen Wochenende beim 2:4 gegen den Lüner SV II angeschaut. „Eine gute Truppe, die in der Offensive ihre Stärken hat. Hinten können wir die aber knacken“, sagt er.

Mateus Ayala Cardoniz schlägt sofort ein

Und die Saison zeigt, dass Türkspor in der Offensive nicht mehr nur aus Ozan Bektas besteht. Neuzugang Mateus Ayala Cardoniz ist sofort eingeschlagen. Er hat schon vier Tore erzielt. „Mateus hilft uns auf jeden Fall weiter. Genauso wie die anderen beiden Brasilianer, die von Bövinghausen gekommen sind“, sagt Bektas.

Jetzt lesen

Ist das Team denn jetzt stark genug, um den Durchmarsch von der B-Liga in die Bezirksliga perfekt zu machen? „Die Liga ist echt stark. Aber wir haben die Qualität, um ganz lange oben mitzuspielen. Das muss auch unser Ziel sein. Die Pflicht, direkt in die Landesliga aufzusteigen, gibt es von der Vereinseite aus aber nicht“, sagt Bektas.

Türkspor benötigt einen Bektas in Topform

Aber jeder weiß, dass der Klub schon direkt hoch will. Und dafür benötigt er eine Ozan Bektas in Topform. Vielleicht zündet die Rakete Bektas am Sonntag ja so richtig.

Lesen Sie jetzt