Weies erlöst den ASC

DORTMUND Am Ende lagen sich die Aplerbecker doch wieder in den Armen, sie feierten ein „sensationelles Jahr“, wie ASC-Spielertrainer Hannes Wolf sagte, und einen glücklichen 3:2 (2:0)-Erfolg beim WSV Bochum.

von Von Alexander Nähle

, 16.12.2007, 17:53 Uhr / Lesedauer: 2 min
Weies erlöst den ASC

Rafik Halim (l.) und Dominik Buchwald brachten den Ball nicht im Tor unter.

Dass dieser erst durch einen satten Schuss von Daniel Weies, der seine Aplerbecker in der 87. Minute erlöste, unter Dach und Fach kam, kommentierte Wolf nur mit einem Satz: „Wir fühlten uns 45 Minuten zu früh in der Winterpause.“ Dann aber schwenkte er sofort um: „Was sich ich nach einem solchen Jahr jetzt etwas Negatives sagen? Dank unserer individuellen Klasse haben wir drei Punkte mitgenommen.“ Damit meinte er in diesem Falle nicht nur Weies, sondern auch Verteidiger-Kollege Jörg Sauerland, der mustergültig aufgelegt hatte.

Gute Szenen

Die Aplerbecker forderten ihren Trainer auf, im Jubelkreis mitzufeiern. In der Mitte heizte Rafik Halim ein, den seinen Teamkollegen nachträglich zum Geburtstag beschenkten.Vergessen waren da die beiden Gegentore, die einen sicher geglaubten Sieg in Gefahr brachten.

Zur Halbzeit schien die Partie zu Gunsten der Gäste gelaufen zu sein. Das 1:0 durch Ahmet Cosgun, ein Linksschuss nach Ecke von Patrick Sievers (25.), beendete eine Anfangsphase, in der die Bochumer deutlich besser spielten, als es der Tabellenstand aussagt, in der auch die Aplerbecker mehrere gute Szenen hatten.

Weckruf

Dominik Buchwald hatte anschließend das 2:1 auf dem Kopf (35.). Beleg für die engagierte Vorstellung der Gastgeber war die Großchance von Sven Scheffler, dessen Ball knapp am linken Pfosten vorbeilief. Wolf war es zu verdanken, dass sein ASC mit einer vermeintlich beruhigenden Pausenführung in die Kabine ging. Stark, wie er den Ball auf dem holprigen Rasen unter Kontrolle hielt, die WSV-Verteidiger umkurvte und das 2:0 erzielte (42.).

Dann nahm sich der ASC seine Auszeit. Zunächst ließ die Abwehr den Ball durch ihre eigenen Reihen laufen, wovon Osman Celik profitierte (51.). Kurz darauf traf Sascha Faßbentraf aus knapp 30 Metern. Die Sechs-Punkte-Führung in der Tabelle geriet erst Recht in Gefahr, als Dominik Teske ASC-Torwart Dominik Löster umkurvte und knapp am leeren Tor vorbeischoss (55.). Das war der Weckruf für die Aplerbecker, die wieder besser spielten und drei Punkte mitnahmen.

ASC: Löster – Halim, Weies, Buchwald, Sauerland – Sievers – Cosgun (62. Cuper), M. Mihajlovic (85.) – Schiattarella – Moreira (72. Gohr), Wolf.Tore: 0:1 Cosgun (25.), 0:2 Wolf (42.), 1:2 Celik (51.), 2:2 Faßbender (52.), 2:3 Weies (87.).

Lesen Sie jetzt