Weller wirbelt so schnell wie nie durch den Ring

DORTMUND Obwohl gerade 18 Jahre jung hat Diskusspezialistin Anna-Katharina Weller (LG Olympia) durch ihre sportlichen Erfolge schon viel von der Welt gesehen und wertvolle Erfahrungen gesammelt.

von Von Horst Merz

, 27.12.2007, 14:58 Uhr / Lesedauer: 2 min
Weller wirbelt so schnell wie nie durch den Ring

Platz 4 bei der U 20-EM: Anna-Katharina Weller

Stets war sie die Jüngste im Feld und musste als 15-Jährige bei der U 16-WM in Marrakesch noch Lehrgeld zahlen. Bei der U 18-WM in Peking blieb sie nicht von der in der deutschen Mannschaft grassierenden Darminfektion verschont und damit unter Wert, profitierte aber bei der U 20-EM in Hengelo von ihren wertvollen Erfahrungen und verpasste mit 51,17 m auf Rang 4 nur knapp Edelmetall.

 Kaum Verschnaufpause

„Auf einen Platz unter den ersten Sechs hatten wir gehofft, und dass Anna-Katharina dann nur hauchdünn an Bronze scheiterte, ist ein großartiger Erfolg“, so ihr Trainer Hubert Funke. Das Jahr 2007 begann mit dem nationalen Winterwurftitel verheißungsvoll, im Sommer wehrte sie alle Attacken der deutschen Diskus-Konkurrenz ab und freute sich über ihren dritten Platz im Kugelstoß mit 14,20 m. 52,99 m verbuchte sie in diesem Jahr mit der Scheibe und führt damit die deutsche A-Jugend-Rangliste an.

Nach einer langen Saison blieb ihr im Herbst kaum eine Verschnaufpause, denn 2008 warten auf sie nicht nur die Abiturprüfungen, sondern auch die U 20-Weltmeisterschaften im polnischen Bydgoszcz. Da muss die Primanerin des Ernst-Barlach-Gymnasiums in Unna die richtige Mischung aus Training und Schule finden. „Damit habe ich keine Probleme“, ist die junge LGOerin zuversichtlich: „Mit meinen Schulnoten kann ich gut leben und im Training rollt es hervorragend.“ Anna-Katharina möchte Psychologie studieren und muss für den Numerus Clausus den anspruchsvollen Notenschnitt von 1,6 erfüllen.

 Rekordpläne

Sportlich ist sie auf einem guten Weg, hat in der „Folterkammer“ beim Bankdrücken und im Kniebeugen ihre Kraftwerte beträchtlich verbessert. Durch den Ring wirbelt sie so schnell wie nie und die technische Feinarbeit hat sich bereits gelohnt.

49,61 m waren 2006 in Peking für einen Rang unter den ersten Acht nötig, für Anna-Katharina Weller an einem normalen Tag kein Problem. Aber dass sie sich mehr vorgenommen hat, lässt sich von ihren Rekordplänen ableiten: Der 25 Jahre alte Kreisrekord von Karin Götz beträgt 55,28 m und den Westfalenrekord der Wattenscheiderin Sabine Sievers hat sie ebenfalls ins Visier genommen.

Lesen Sie jetzt