Westfalia Wickede vollendet das Puzzle im Kader und holt noch einen Oberliga-Spieler

Fußball in Dortmund

Der Kader von Westfalenligist Westfalia Wickede war schon stark - doch auf der linken Seite fehlte noch jemand. Da trifft es sich gut, dass der Sportliche Leiter Emre Konya gute Kontakte hat.

Dortmund

, 31.07.2019, 13:33 Uhr / Lesedauer: 2 min
Westfalia Wickede vollendet das Puzzle im Kader und holt noch einen Oberliga-Spieler

Westfalia Wickedes Offensive bekommt noch einmal Zuwachs. © Nils Foltynowicz

Emre Konya war die Freude über den kleinen Coup anzumerken: „Wir bleiben unserem neuen Motto treu“, sagte der Sportliche Leiter von Westfalia Wickede. Junge, entwicklungsfähige Spieler will der Westfalenligist in Zukunft holen, gerne auch solche, die es im ersten Oberliga-Jahr noch nicht sofort gepackt haben.

Ein Einsatz für den ASC

Wie zum Beispiel Robin Wodniok, der beim ASC über den Status des Einwechselspielers nicht hinaus kam und in Wickede eine Liga tiefer den nächsten Schritt machen möchte.

Aber eben auch wie Sefa Topcu, den der Klub nun als letzten Neuzugang für die neue Spielzeit vorstellte. Der Offensivspieler stand in der vergangenen Saison genau einmal in der Elf vom damals noch an der Seitenlinie stehenden Trainer Adrian Alipour. Beim 0:1 gegen den TuS Haltern am 12. August 2018 kam Topcu für 20 Minuten in die Partie. Es blieben seine einzigen für den ASC, weil er sich danach verletzte und sich andere Teamkollegen in den Vordergrund spielten. Am Anfang der aktuellen Spielzeit legte der Sportliche Leiter des ASC, Samir Habibovic, Topcu nah, sich einen neuen Klub zu suchen.

Den hat er jetzt gefunden: „Wir haben ihn gerade bei uns angemeldet“, sagt Konya am Mittwochmittag, „wir brauchten noch jemanden für vorne links und Sefa ist das Puzzlestück, das uns noch gefehlt hat. Er ist genau der Profilspieler, den wir brauchen. 20 Jahre alt, im ersten Seniorenjahr noch nicht so durchgestartet und will sich jetzt bei uns weiterentwickeln.“

Westfalia Wickede vollendet das Puzzle im Kader und holt noch einen Oberliga-Spieler

Sefa Topcu noch im Trikot des ASC. Ab sofort läuft er für Westfalia Wickede auf. © Nils Foltynowicz

Auch Trainer Alex Gocke freut sich über den Neuzugang: „Wir freuen uns sehr, dass er für uns eine weitere Alternative ist. Sefa ist ein weiterer junger Perspektivspieler, der sich hier beweisen möchte - und dazu bekommt er bei uns alle Möglichkeiten.“

Kontakt zu Aplerbeck ist sehr eng

Zustande kam der Wechsel durch die guten Kontakte von Konya zu Aplerbecks Sportlichem Leiter Samir Habibovic: „Der Kontakt ist da ja sehr eng, er hat ihn uns empfohlen und ich habe mich dann auf dem Hecker-Cup mit ihm getroffen“, sagt Konya. Der in der Jugend beim BVB (U16, U17) ausgebildete Juniorennationalspieler der Türkei hat danach außerdem für den Wuppertaler SV und Rot-Weiß Oberhausen gespielt.

Topcu ist sofort spielberechtigt, da er in Aplerbeck in dieser Saison noch nicht zum Einsatz gekommen ist: „Wir sind damit dann auch durch mit der Kaderplanung“, sagt Konya.

Jetzt lesen
Jetzt lesen
Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt