«Wir boxen das nicht durch»

Josephs-Interview

23.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Der TuS Eichlinghofen legte eine starke Rückserie hin und gilt für viele als Mitfavorit in der kommenden Spielzeit. Der Vorsitzende Hans Josephs freut sich über den Aufschwung, hält aber den Ball flach. Der TuS bereitet in diesem Frühjahr wieder mehr Freude, zuletzt profitierte der Kirchhörder SC vom Erfolg beim designierten Absteiger Merklinde... Josephs : Ja, jetzt sind wir da, wo wir schon in der Hinserie hinwollten. Spielerisch haben wir endlich im Vergleich zur Vorsaison zugelegt. Dabei hatten viele Ihr Team bereits für diese Spielzeit als Geheimfavorit gehandelt... Josephs : Wer geglaubt hatte, wir marschieren da so durch, hatte die Situation falsch eingeschätzt. Wir wollen unsere Ziele Schritt für Schritt erreichen. Welche sind das in der kommenden Saison? Josephs : Wir wollen uns auf jeden Fall wieder ein Stück verbessern. Und wir boxen das nicht mit Brachialgewalt durch, sondern lassen Mannschaft und Trainer auch weiterhin in Ruhe arbeiten. Aber Sie haben schon den einen oder anderen landesligatauglichen Akteur verpflichtet... Josephs : Auf der anderen Seite verlassen uns auch gute Leute. Ganz egal, wer letztendlich für uns aufläuft: Er muss bereit sein, alles für Eichlinghofen und Rot-Schwarz zu geben. Wenn das zu erkennen ist, sind alle schon zufrieden. Interview: Alexander Nähle

Lesen Sie jetzt