Yan Dong Xing will den Sieg erneut nach China holen

69. Internationaler Westfalenpreis

15.05.2007, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ihn hatten nur die wenigsten auf der Rechnung: Der Chinese Fuyu Li machte im Vorjahr beim Internationalen Westfalenpreis des RRC Curve 24 Brackel das Rennen. Inzwischen fährt Li für das amerikanische ?Discovery Channel?-Team. Nach dem Coup des Chinesen zählt sein Landsmann Yan Dong Xing bei der 69. Auflage des Westfalenpreis am Donnerstag zu den Mitfavoriten. ?Es sind viele starke Chinesen unterwegs. Sie bereiten sich auf die Olympischen Spiele 2008 in Peking vor?, berichtet Günter Schäfer, Vorsitzender des RRC Curve 24 Brackel. Neben Xing rechnet Schäfer auch fest mit Dominik Roels vom Continental Team Akud Rose. Der 20-Jährige belegte im Vorjahr nach einer starken Vorstellung den zweiten Rang und gewann wenige Tage später die deutsche U23-Meisterschaft. ?Dominik Roels ist der bekannteste Fahrer im Feld?, glaubt Schäfer. Den dänischen Fahrern vom Team GLSA, den Niederländern der Mannschaft RSE Löwik Rabobank Cycling und den Brüdern Tobias und Robert Sydlik traut er ebenfalls eine vordere Platzierung zu. Das Elite-Rennen über 133,5 km mit 160 Aktiven startet um 10.15 Uhr an der Holzwickeder Straße in Brackel. Die Fahrer werden die Runde über 8,9 km 15 Mal absolvieren. Die Strecke hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht verändert. Los geht es am Donnerstag um 8 Uhr mit dem Rennen der C-Klasse über 89 km. Die U17-Jugend tritt um 8.10 Uhr in die Pedale. Nach der Elite gehen um 10.25 Uhr die U19-Junioren auf die Strecke. 150 Helfer werden am Donnerstag für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Seinen Dank richtete Schäfer an die Stadt Dortmund und die Sponsoren Sparkasse Dortmund, Auto Service Merz und Rewe. bop

Lesen Sie jetzt