Zabel startet bei Schülern

U15-Rennen

22.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Der junge Mann trägt einen bekannten Namen: Rik Zabel, dem Papa wie aus dem Gesicht geschnitten, ist vielleicht der prominenteste Nachwuchsfahrer beim U15-Rennen, das beim 33. Dortmunder Nachtkriterium am Freitag die Pause überbrückt zwischen Derny-Rennen und dem der Elite-Fahrer. Ob er der Beste ist, steht auf einem anderen Blatt. Mit 30 Fahrern ist das Feld des Nachwuchsrennens «optimal bestückt», findet Lars Rellensmann, Sportleiter beim ausrichtenden RV Sturmvogel. Zwei Dortmunder Lokalmatadoren mischen auch mit: Sturm Hombruch schickt Sebastian Schübbe und Dustin Herröder auf die 20 Runden, die um 20.45 Uhr angeschossen werden. dkr

Lesen Sie jetzt