?Zu gut für einen Absteiger?

Tennis: Regionalligisten aussichtsreich

17.05.2007 / Lesedauer: 2 min

Nach zwei Auftakt-Niederlagen starten die Tennis-Damen 30 des TC Eintracht in die Regionalliga neu. ?Es wird nur ein Absteiger gesucht, und das müssen nicht unbedingt wir sein?, erklärt Trainer Olaf Kirchner, ?dafür ist die Qualität unseres Kaders zu gut?. Auf dem Weg zum Klassenerhalt ist der heutige Gast an der Strobelallee (11 Uhr), BW Wuppertal, ein vermeintlich schlagbarer Gegner, zumal das TCE-Team erstmals in einer aussichtsreichen Formation antreten wird. Parallel treten die 50er-Damen des DTK Rot-Weiß in der Regionalliga gegen den TV Krefeld an. Nach den Niederlagen gegen Titelanwärter Bonn und in Leverkusen sollten die Dortmunderinnen in dieser Partie favorisiert sein. In der Damen 50-Westfalenliga hat Aufsteiger ATV Dorstfeld heute (10 Uhr) Heimpremiere gegen den schon zweimal erfolgreichen TSV Oerlinghausen. Vor einem ersten echten Prüfstein stehen die Westfalenliga-Herren 30 des DTK Rot-Weiß bei Parkhaus Wanne. Die Gastgeber trumpften wie auch die Dortmunder zum Saisonstart mit zwei 8:1-Erfolgen auf. Wenig Hoffnung machen sich die Herren 50 des TSC Hansa, die den Titelanwärter TC St. Mauritz erwarten. eha

Lesen Sie jetzt