Zwei „sehr gute Typen“ verlassen Türkspor - einer war fest eingeplant

Fußball-Bezirksliga

Türkspor Dortmund bastelt weiter an seinem Kader. Nachdem dem Team zuletzt mit Florian Juka vom TuS Bövinghausen ein Transfercoup gelang, muss das Team nun zwei Spieler ziehen lassen.

Dortmund

, 12.04.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Trainerteam von Türkspor Dortmund, Reza Hassani und Kevin Großkreutz, muss zwei Abgänge verkraften.

Das Trainerteam von Türkspor Dortmund, Reza Hassani und Kevin Großkreutz, muss zwei Abgänge verkraften. © Folty

Zuletzt gab Türkspor Dortmund die Verlängerungen von Stürmer Ozan Bektas und Mittelfeldspieler Kaan Akkus bekannt. Nun hat sich wieder etwas im Kader des Teams vom Trainerduo Kevin Großkreutz und Reza Hassani getan – zwei Spieler haben ihren Abschied bekant gegeben.

Jetzt lesen

Mehmet Ayaz und Bekir Kilibaz werden den Bezirksligisten verlassen. Beide Spieler wechseln zum Landesligisten FC Frohlinde. „Beides sind sehr gute Typen. Ich bin mir sicher, dass sie bis zum letzten Tag alles für Türkspor geben werden“, sagt Türkspor-Trainer Reza Hassani.

Reza Hassani: „Mehmet Ayaz wäre gesetzt gewesen“

Der 28-Jährige Ayaz ist im rechten Mittelfeld zu Hause und absolvierte in dieser Saison 14 Spiele für Türkspor in der Bezirksliga. Dabei kommt er jedoch auf insgesamt 424 Minuten – ein Indiz dafür, dass er mehr Ergänzungsspieler war als Stammkraft?

„Nein, das würde ich so nicht sagen“, meint Hassani. „Mehmet hat sich in die Mannschaft gespielt und wäre ohne die Corona-Krise bei uns auf der Position des rechten Verteidigers gesetzt gewesen. Da hat er gegen Kemminghausen einen richtig guten Job gemacht und auch das Tor zum 2:1 eingeleitet.“

Mehmet Ayaz absolvierte in dieser Saison für Türkspor 14 Spiele in der Bezirksliga.

Mehmet Ayaz absolvierte in dieser Saison für Türkspor 14 Spiele in der Bezirksliga. © Schaper

Beim TSC Eintracht Dortmund und Rot-Weiß Essen ausgebildet, absolviert er für Rot-Weiß insgesamt acht Spiele in der U17-Bundesliga. Danach wechselt der Mittelfeldspieler häufig den Verein: Für Borussia Dröschede und den FC Brünninghausen kommt er auf einige Einsätze in der Westfalenliga.

Nun mit seinem Bruder zusammen beim FC Frohlinde

Vom SV Sodingen wechselte er dann 2018 zu Türkspor Dortmund. „Mehmet hat bei uns immer mit großer Konkurrenz auf seiner Position zu kämpfen gehabt. Wenn er zum Einsatz kam, hat die Leistung immer gestimmt“, findet Hassani. Nun wird Ayaz bei Frohlinde zusammen mit seinem Bruder Eren kicken. Der spielt dort bereits seit Sommer 2017 und geht für den FCF als Stürmer auf Torejagd.

Jetzt lesen

Außerdem verlässt Bekir Kilibaz Türkspor. Der Mittelfeldspieler kommt in dieser Spielzeit auf 14 Spiele, ein Tor und insgesamt 686 Einsatzminuten. „Bekir hat in der Vorbereitung auf die Saison mit Rückenproblemen zu kämpfen gehabt. Daher kam er nicht so viel zum Einsatz. Am Anfang der Rückrunde wurde er dann Papa. Dort lag sein Fokus und daher war der Fußball erstmal außen vor“, erklärt Trainer Hassani.

Bekir Kilabaz wird Türkspor nach nur einer Saison wieder verlassen.

Bekir Kilabaz wird Türkspor nach nur einer Saison wieder verlassen. © Schaper

Der 30-Jährige ist im Dortmunder Amateurfußball kein Unbekannter. Er spielte schon 2012/2013 für Mengede 08/20 in der Westfalenliga. Danach folgten die Stationen Westfalia Wickede und SV Armina Marten. Im vergangenen Sommer wechselte Kilibaz dann vom Landesligisten SpVgg Horsthausen zu Türkspor. Nun verlässt er das Team nach nur einem Jahr wieder.

Reza Hassani: „Ich kann das nachvollziehen“

Hassani freut sich, dass beide Spieler nun mit dem FC Frohlinde ein gutes Team gefunden haben. „Es ist klar, dass sich Spieler auch bei anderen Vereinen umschauen. Ich kann das nachvollziehen und bin dankbar für die bisherige Leistung beider Kicker.“

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt