Zwei Verlängerungen und ein Happy-End

DORTMUND In einem dramatischen Spiel glückte der zweiten Mannschaft des TVE Barop nach zweimaliger Verlängerung mit 86:82 (13:14, 17:18, 12:12, 23:21, 21:17) der Überraschungscoup gegen die Ruhrbaskets aus Witten in der Frauen-Landesliga.

von Von Volker Ohm

, 12.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Zwei Verlängerungen und ein Happy-End

Die ASC-Frauen spielen künftig in der Oberliga.

„Das war eine grandiose Leistung meiner Mannschaft, die Vollgas gab und eine ganz tolle Partie ablieferte“, jubelte TVE-Trainer Jürgen Heckers über die nicht unbedingt einkalkulierten Punkte im Abstiegskampf. Die Baroper Frauen, die ihre besten Kräfte in Pia Hauffe und Spielmacherin Martina Bieker besaßen, versenkten zehn Drei-Punkte-Würfe.TVE 2: Bieker (20/3/6:5), Bode (8/4:2), Hauffe (19/5/6:4), Koelman (9/1), Lanwehr (5/1/2:0), Müller (2/1:0), Rademacher (20/18:10), Witten, Berghaus (3/2:1).

ASC 09 - TSV Hagen 3 66:34 (17:4, 9:13, 22:6, 18:11)

Der Tabellenführer gewann sicher und souverän. „Ein gutes erstes und drittes Viertel reichte uns gegen nie gefährliche Hagenerinnen“, freute sich ASC-Trainer Ulrich Paschedag. Ansehnliches Fast-Break-Spiel, in dem sich Ina Paschedag allein mit mehr als zwanzig Zählern auszeichnete, war die Grundlage. Auch Nachwuchsfrau Lena Schütte zeigte ein gutes Spiel.ASC 2: Czarnecka-Stabik (4/2:0), Reichert (6), Ciprina (10/4:0), Bäker (7), Röder (8), Paschedag (21/4:2), Weiß (6), Schütte (2).

Iserlohn Kangaroos - TVE Barop 74:40 (18:11, 21:10, 16:9, 19:10)

Der TVE konnte den Aplerbeckerinnen keine Schützenhilfe leisten und verlor selbst an Boden in der Spitzengruppe. „Die personellen Ausfälle wogen einfach zu schwer“, meinte TVE-Trainer Christian Podszuk. Ordentliche Leistungen zeigten Leonie Habel und Katharina Klasen.TVE: Wiesel (2), Stiller (3/1), Möller (4), Jaing (2), Habel (17/3:3), Held (2), Fehr (2), Klasen (10).

TV Jahn Siegen - TV Hörde 62:42 (26:11, 14:8, 11:7, 11:16)

Wie ein Absteiger präsentierte sich die Reserve des TV Hörde. Die Hörderinnen starteten mit einer 11:9-Führung nach sieben Minuten, ehe Siegen mit einer 19:0-Serie innerhalb von drei Minuten die Partie fast schon entschied. TVH-Trainer Hanno Gräf war maßlos enttäuscht und setzt jetzt auf eine Trotz-Reaktion seiner Mannschaft bereits heute (20.15 Uhr), wenn die Zweit-Vertretung der BG Südpark Bochum im Max-Planck-Gymnasium gastiert.TVH 2: Kollmeier, Block (18/5:4), Hüls (2), Wozigny (8/4:2), Oesterle, Weiken (6/3:0), Klammroth (8/2:2).

Lesen Sie jetzt