Stefan Oerterer und der TuS Haltern am See treffen auf die derzeit stärkste Offensive der Oberliga Westfalen.
Stefan Oerterer und der TuS Haltern am See treffen auf die derzeit stärkste Offensive der Oberliga Westfalen. © Blanka Thieme-Dietel
Fußball: Oberliga

18 Tore in drei Spielen: Der TuS trifft auf die „Ballermänner“ der Oberliga

Nach dem Pokalsieg gegen Ahlen möchte der TuS Haltern in der Oberliga an die starke defensive Leistung anknüpfen. Das ist auch nötig, denn der TuS trifft auf die stärkste Offensive der Liga.

Es ist nicht das erste Mal in dieser Saison und wird – sofern die Spielzeit normal weiterläuft – auch nicht das letzte Mal gewesen sein: Der TuS Haltern am See hat wieder mal nicht viel Zeit, sich vom letzten Spiel zu erholen. Der nächste Gegner zeichnet sich bislang vor allem durch seine Offensive aus. In den bisherigen drei Heimspielen erzielte er 18 Tore.

Der TuS will sich sein Glück vor dem gegnerischen Tor erzwingen

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.