ATV Haltern gewinnt erstmals den Flora Cup

Badminton

Ausgerechnet bei der Jubiläumsausgabe des Elmshorner Flora Cups feierte der ATV Haltern eine Premiere. Bei der 25. Auflage von Deutschlands größtem Badmintonturnier trugen sich die Seestädter am vergangenen Wochenende erstmals in die Siegerliste ein.

HALTERN

03.05.2016, 17:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
So sehen Sieger aus: Mit dem großen Wanderpokal und Maskottchen stellten sich die Halterner Aktiven nach der Siegerehrung zum Gruppenbild.

So sehen Sieger aus: Mit dem großen Wanderpokal und Maskottchen stellten sich die Halterner Aktiven nach der Siegerehrung zum Gruppenbild.

Nach drei harten Spieltagen in Mixed, Einzel und Doppel sicherte sich der ATV in der Vereinswertung mit 159 Punkten den begehrten Wanderpokal vor Hjerting IF (Dänemark, 136 Punkte) und dem TSV Trittau (Schleswig-Holstein, 134 Punkte). Bereits nach den Mixed am Freitag hatte der ATV vorne gelegen und konnte den ersten Platz bis zu den Doppeln am Sonntag verteidigen.

28 ATV-Akteure

Insgesamt waren 28 ATV-Spieler am Start, die alle zum Teamergebnis beitrugen. Erfolgreichste Teilnehmer für den ATV waren Marie Sommerfeldt, Hannah Schmitz-Linneweber und Ole Leifert, die jeweils zweimal ganz oben auf dem Siegertreppchen standen.

Den Auftakt am Freitag machten dabei Marie Sommerfeld / Arne Janzen, denen im Finale des Mixed B ausgerechnet mit Jannis Thieben, der mit Nele Willmeroth (Kleve) antrat, Konkurrenz aus dem eigenen Lager gegenüber stand. Am Ende sicherten sich Marie und Arne mit 21:19 und 21:15 Rang eins.

Hannah Schmitz-Linneweber/Lorenz Bünnemann mussten nach Siegen in der Gruppe schon im Viertelfinale Schwerstarbeit in drei Sätzen aufbieten, das Halbfinale wurde dann in zwei Sätzen gewonnen. Im Finale hatten die beiden über die volle Distanz gegen Gegner aus Berlin-Tempelhof das bessere Ende für sich und siegten mit 21:19 im dritten Satz.

Am Samstag konnte Ole Leifert nach souveränen Erfolgen in Gruppe und Hauptrunde den Titel im Einzel U13 b mit einem klaren 21:8 und 21:6 gegen den Gegner aus Trittau festmachen.

Gleich drei ATV-Siege gab es am Sonntag in den Doppeln. Isabel Jedlicka/Marie Sommerfeldt zogen im Doppel U 13b ohne Satzverlust in Gruppe und Hauptrunde ins Finale ein und machten dort mit den Rendsburger Gegnern beim 21:8 und 21:1 kurzen Prozess.

Umkämpftes Finale

Hannah Schmitz-Linneweber musste mit Partnerin Lena Paysen (Preetz) im Finale mehr kämpfen, nachdem die Vorrunde und Hauptrunde bis dahin gewonnen wurde, ohne ernsthaft gefordert zu werden. Nach 9:21 im ersten Durchgang drehten die beiden dann aber auf und siegten mit 21:10 und 21:12 gegen ein Duo aus Trittau.

Timo Berens/Ole Leifert spielten sich im U13b-Doppel locker durch Vorrunde und Achtel- und Viertelfinale. Die beiden gingen bereits auf dem Zahnfleisch und erreichten nach Zitterpartie im Halbfinale mit letzter Kraft das Finale. Nach Führung wurde der erste Satz mit 23:25 verloren, im zweiten Satz lagen die beiden direkt einige Punkte hinten, dann wurde das Match noch mit 21:13 und 21:17 gedreht.

Lesen Sie jetzt