Auf Haltern wartet das 43. Pflichtspiel: Ein letztes Hurra für den TuS gegen Verl

hzFußball

Am Donnerstag empfängt der Aufsteiger in die Regionalliga mit dem SC Verl einen kommenden Ligakonkurrenten. Dem Sieger des Duells winkt die Teilnahme am DFB-Pokal in der kommenden Saison.

Haltern

, 30.05.2019, 10:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist für die Fußballer des TuS Haltern bereits das 43. Pflichtspiel in dieser Saison: Ehe am Freitag der Flieger nach Mallorca abhebt, steht für die Halternern „unser persönliches DFB-Pokal-Finale an“, erklärt TuS-Trainer Magnus Niemöller. Denn mit seinem Team ist er nur noch einen Sieg von der Teilnahme am DFB-Pokal in der kommenden Saison entfernt.

Verbandspokal

TuS Haltern - SC Verl

Doch mit dem SC Verl erwartet den TuS am Donnerstag (15 Uhr, Lippspieker) allerdings „ein etablierter Regionalligist“, erklärt Halterns Trainer Niemöller. Das Team von Trainer Guerino Capretti belegte in der Regionalliga West den siebten Rang. „Capretti ist ein Super-Trainer“, sagt Niemöller. „Sie haben eine große Saison gespielt.“

Hinter den Gästen liegen bereits zwei spielfreie Wochen. Und erst am vergangenen Samstag war klar, dass der SC Verl in dieser Saison noch einmal auflaufen muss. Denn hätte Rödinghausen das Spiel gegen Wiedenbrück verloren (2:1), würde Rödinghausen am Samstag in der Stauseekampfbahn um den letzten Platz im Amateurtopf der DFB-Pokal-Auslosung spielen.

„Werden alle Kräfte bündeln“

„Wir haben alles dafür getan, um diese Chance, die nicht allein in unserer Hand lag, zu bekommen. Wir wollen diese Chance nicht vertun und werden noch einmal alle Kräfte bündeln und uns reinwerfen, damit wir dieses Ziel DFB-Pokal erreichen“, wird Capretti auf der Homepage des SC Verl zitiert.

„Wir wollen natürlich, dass die Saison jetzt mit einem Paukenschlag zu Ende geht“, erklärt Halterns Niemöller. „Es ist die erfolgreichste Saison in der Historie des TuS.“ Doch das Duell am Donnerstag sei nicht nur für den Verein, sondern auch für die Spieler ein besonderes. „Da kann ein Kindheitstraum in Erfüllung gehen“, sagt er.

Nebi und Kallenbach wieder im Training

Arda Nebi und Tim Kallenbach sind bei den Halternern wieder im Training. Lars Pöhlker allerdings plagt sich mit Knieproblemen, Tim Forsmann mit Problemen am Oberschenkel. Auch die Einsätze von Nils Eisen (Arbeit) und Christoph Kasak (privater Termin) stehen auf der Kippe. Torhüter Stephan Tantow fehlt.

Bei den Gästen steht hinter dem Einsatz von Daniel Hammel ein Fragezeichen (Grippe). Eine Verlängerung gibt es am Donnerstag nicht. „Und das ist vielleicht nach der langen Saison gar nicht schlecht“, sagt Niemöller.

Lesen Sie jetzt
Live-Ticker zum Nachlesen: Der TuS verliert den Kampf um den Einzug in den DFB-Pokal
Top
Live-Ticker zum Nachlesen

Live-Ticker zum Nachlesen: Der TuS verliert den Kampf um den Einzug in den DFB-Pokal

Der TuS Haltern verliert im Kampf um die Teilnahme am DFB-Pokal mit 1:3. Hier können Sie den Live-Ticker noch einmal Nachlesen. Von Christopher Kremer, Johanna Wiening

Lesen Sie jetzt