Ann-Christin Plogmaker und die HSC-Damen sind erfolgreich in die Handball-Saison gestartet. © Privat
Handball: Verbandsliga

Auftakt nach Maß – HSC-Damen trotz Nervosität mit souveränem Sieg

Erstes Spiel, erster Sieg. Die Verbandsliga-Damen des HSC Haltern-Sythen können mit dem Start in die Handballsaison zufrieden sein. Der deutliche Erfolg hätte sogar noch höher ausfallen können.

Mit dem 23:13 (10:5)-Auswärtssieg über die HSG Gevelsberg-Silschede sind die Damen des HSC Haltern-Sythen erfolgreich in die Verbandsliga-Saison gestartet. Nach anderthalb Jahren Wettkampfpause war den Spielerinnen um das Trainer-Duo Burkhard und Niklas Bell aber noch eine gehörige Portion Nervosität anzumerken.

„Vor allem im ersten Durchgang war die Chancenverwertung noch nicht optimal“, so Niklas Bell. Sehr gut hingegen funktionierte die Arbeit gegen den Ball. Die Abwehr des HSC stand felsenfest und kassierte erst nach über neun Minuten Gegentor Nummer eins. Hinzu kamen laut Bell immer wieder gute Ballgewinne, woraus viele gefährliche Tempo-Gegenstöße entstanden.

„Das Ergebnis hätte noch deutlicher ausfallen können.“

Am treffsichersten zeigte sich HSC-Spielerin Lisa Marx mit sieben Toren und ihre Teamkollegin Victoria Rauhut mit fünf erfolgreichen Würfen.

„Das Ergebnis hätte sicherlich noch deutlicher ausfallen können“, meint Bell und fügt aber hinzu: „Wir sind sehr zufrieden. Das war ein guter Auftakt. Da können wir jetzt drauf aufbauen.“

Denn auf die HSC-Damen kommen in den nächsten Wochen gleich drei Heimspiele hintereinander zu. Los geht es am kommenden Samstag (18. September) gegen die Konkurrentinnen aus Königsborn, ehe der TuS Bommern und TV Arnsberg zu Gast in der Seestadt sind.

HSC: Zadah – Mordhorst (1), Widlak-Kortenbruck (2), Marx (7), Saalmann, Rauhut (5/1), Plogmaker (2), Pauly (1), Langkamp (1), Seher (1), Keysers (1), Berg (1)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.