Becker führt die U23 des TuS Haltern als Kapitän auf das Feld: „Gewisses Maß an Vertrauen“

hzFußball: Bezirksliga

Seit der Spielzeit 2019/20 haben die Bezirksliga-Fußballer des TuS Haltern einen neuen Kapitän: Tobias Becker wurde vom neuen Trainerteam ernannt. Für ihn ändere sich aber wenig.

Haltern

, 16.08.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Das erste Duell der neuen Saison konnte die U23 des TuS Haltern in der Fußball-Bezirksliga gewinnen (1:0 gegen Reken). „Es ist schon ganz angenehm, dass die Vorbereitung endlich vorbei ist“, erklärt Halterns Tobias Becker. Er geht mit einem neuen Amt in die Spielzeit. Julian Göcke, sein Vorgänger auf der Position als Kapitän, köpfte sein Team am vergangenen Sonntag zum Sieg gegen Reken.

„Julian hat gesagt, dass er der Meinung ist, dass ein bisschen frischer Wind guttut“, erklärt Halterns Becker. Denn seit der Saison 2019/20 trägt Becker die Kapitänsbinde bei der U23 der Halterner. Mindestens drei Jahre habe Göcke zuvor die Binde getragen.

„Ein Ur-Tusler“

„Er hat uns gleich zu Beginn erzählt, dass er denkt, dass sich etwas ändern soll“, erklärt Halterns Trainer Timo Ostdorf. Und so bestimmten Ostdorf und sein Trainerkollege Kevin Lehmann Becker als Nachfolger. „Tobi hat sich in den vergangenen Jahren noch einmal weiterentwickelt und ist kommunikativer geworden“, sagt Ostdorf. „Zudem ist er Ur-Tusler und übernimmt Verantwortung.“

„Ich habe mich darüber gefreut“, erklärt Becker. „Es ist ein gewisses Maß an Vertrauen, das mir dadurch entgegengebracht wird.“ Doch eine große Veränderung sieht er dadurch nicht auf sich zukommen. „Für mich ändert sich vom Verhalten her nichts, abseits und auf dem Platz“, ergänzt er. Auch in der Vergangenheit sei er zusammen mit anderen Mitspielern ein Lautsprecher gewesen. „Ich versuche grundsätzlich alle mitzunehmen und mit allen gut klar zukommen. Es ist einfach nur ein Titel, der dabeisteht. An meiner Rolle, meiner Position und an meiner Einstellung ändert sich nichts.“

Und auch sein Trainer Ostdorf wollte die Neubesetzung des Kapitänsamts nicht zu hoch hängen. „In einer funktionierenden Mannschaft ist das kein großes Thema“, sagt der Trainer. Die Hierarchie sei gegeben. Allerdings soll der Kapitän ein „Zwischenspiel zwischen Mannschaft und Trainerteam bilden“, sagt der Trainer. Doch dafür sei nicht nur Becker verantwortlich.

Fünf Spieler im Mannschaftsrat

„Alle zwei Wochen setzen wir uns mit dem Mannschaftsrat zusammen“, erklärt Ostdorf. So hole sich das Trainerteam Meinungen ein und spreche mit dem Rat über gewisse Dinge. „Zudem gibt es ein paar Sachen, die wir über den Mannschaftsrat an die Mannschaft kommunizieren“, sagt Ostdorf.

In den Mannschaftsrat haben Ostdorf und Lehmann neben Tobias Becker auch Patrick Brinkert (stellvertretender Kapitän), Florian Abendroth, Lennart Rademacher, Julian Göcke und U19-Neuzugang Marcel Klakus berufen.

Und wohin kann es gehen in der Saison 2019/20 mit dem neuen Kapitän Tobias Becker? „Ich sehe uns eigentlich da, wo wir letzte Saison auch waren“, erklärt er. In der Saison 2018/19 scheiterten die Halterner in der Aufstiegsrelegation. Doch um einen guten Eindruck zu erhalten, wie stark die Bezirksliga 11 in diesem Jahr ist, „müssen wir bestimmt die Hinrunde abwarten“, sagt Becker. „Ab dem Winter kann ich dann sagen, was genauer möglich ist.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt