Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bonusspiel für den TuS Haltern gegen Bad Oeynhausen

Fußball

Für die U23-Fußballer des TuS Haltern ist die Saison noch nicht beendet. Am Donnerstag treffen die Halterner in der ersten Runde der Aufstiegsrelegation auf Bad Oeynhausen.

29.05.2019 / Lesedauer: 2 min
Bonusspiel für den TuS Haltern gegen Bad Oeynhausen

Christoph Goos (l.) fehlt dem TuS verletzt. © Jürgen Patzke

Bezirksliga

TuS II - Bad Oeynhausen

Gespielt wird in Emsdetten (15 Uhr, Grevener Damm 141). Der Halterner Gegner hatte bereits mit neun Punkten Vorsprung die Tabelle angeführt. Obwohl die Mannschaft in der ganzen Saison nur einmal verloren hat, sind letztlich zu viel Unentschieden, vor allem gegen Teams aus der unteren Tabellenregion, verantwortlich, dass der Widersacher TuS Bruchmühlen im letzten Saisonspiel mit einem Sieg an Oeynhausen vorbeiziehen konnte. In dieser Begegnung lief alles schief für den Gastgeber. Neben unzähligen vergebenen Tormöglichkeiten gab es ein Eigentor durch Fabian Richter und eine Gelb-Rote Karte für Torhüter Mirko Göhner, der seiner Elf im Relegationsspiel gegen Haltern fehlen wird. FC-Sportdirektor Hartmut Vogt sprach sogar von einem Super-Gau.

„Manchmal sah es so aus, als fehle die Ernsthaftigkeit bei den Jungs,“ sagte Vogt.

Diese Gemütsverfassung des Gegners wiederum könnte für die Halterner ein kleines Plus bedeuten, zumal sie sich im letzten Meisterschaftsspiel mit einem Kantersieg (7:0) gegen den FC Epe eine Menge Selbstvertrauen holten.

„Das Team hat sehr gut trainiert“

Wichtig ist es für den TuS, die schnellen Stürmer der Oeynhausener in den Griff zu bekommen. Besonders Torjäger Hashem Celik und Timo Mühlmeier sind Unruheherde.

Halterns Trainer Marek Swiatkowski stehen Julian Göcke (Urlaub), Christoph Goos (verletzt) und Jonah Sandkühler (Gelbsperre) nicht zur Verfügung. „Das verbleibende Team hat sehr gut trainiert, bei einer guten Stimmung“, sagte Swiatkowski. „Genau so möchte ich das auch der Mannschaft rüberbringen, dass sie das und mögliche weitere Spiele als Bonus sieht, ganz ohne Druck.“

Lesen Sie jetzt