Semih Gülsoy (r.) und der TuS Haltern am See haben am ersten September-Wochenende doch nicht spielfrei. © Blanka Thieme-Dietel
Fußball

Bundesliga-Aufsteiger zu Gast: Der TuS hat am ersten Spieltag doch nicht frei

Statt am ersten Spieltag frei zu haben, während alle anderen Oberligisten schon spielen, geht es für den TuS doch noch mal auf den Platz. Die Halterner haben einen U19-Bundesligisten zu Gast.

Eigentlich hätten die Spieler des TuS Haltern am See am ersten Spieltags-Wochenende die Beine hochlegen und sich entspannen können. Denn obwohl am 6. September offiziell der erste Spieltag der Oberliga-Saison angepfiffen wird, müssen die Halterner nicht antreten, denn sie haben spielfrei. Doch ausruhen war für Timo Ostdorf und seine Trainerkollegen keine Option. Sie organisierten ein Testpiel gegen einen Bundesliga-Aufsteiger – die Anfrage kam aber nicht aus der Seestadt.

Mit der U19 des SC Paderborn kommt eine junge, spielstarke Mannschaft am 5. September (Samstag) in die Stauseekampfbahn nach Haltern. Während die erste Mannschaft der Paderborner gerade aus der Ersten in die Zweite Bundesliga abgestiegen ist, gingen die A-Junioren des SCP den umgekehrten Weg. Am Ende der abgebrochenen Saison 2019/20 standen die Paderborner auf dem ersten Platz der Verbandsliga, Deutschlands zweithöchster A-Junioren-Spielklasse.

Ab dem 20. September spielt das von Bernd Wiesner trainierte Team nach zwei Jahren Abstinenz wieder in der A-Junioren Bundesliga West. Die Anfrage für das Testspiel kam derweil vom SC Paderborn, verrät Halterns Timo Ostdorf. „Das kam uns ganz gelegen“, sagt er.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.