Concordia Flaesheim unterliegt dem Tabellenführer „Da muss ich meinen Hut vor ziehen“

Freier Mitarbeiter
Rouven Maly (l.) und Concordia Flaesheim trafen auf den erwartet schweren Gegner.
Rouven Maly (l.) und Concordia Flaesheim trafen auf den erwartet starken Gegner. © Blanka Thieme-Dietel
Lesezeit

Viel deutlicher konnten die Vorzeichen nicht sein: Der Aufsteiger Concordia Flaesheim traf auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer SuS Stadtlohn.

Zunächst starteten die Flaesheimer gut ins Spiel. Die Concordia presste früh und gelang nach einem zu kurz geratenen Rückpass der Stadtlohner auch zu einer Torchance, die Lucas Mann allerdings vergab. Die Gäste aus Stadtlohn bekamen das Angriffspressing allerdings recht früh in den Griff und gingen nach einer Viertelstunde in Führung.

„Das war dann eine sehr starke Passgenauigkeit und Passschärfe der Stadtlohner. Da muss ich meinen Hut vor ziehen. Uns ist es schwergefallen, hinterherzukommen“, sagte Flaesheims Fabian Schulte-Althoff. Auch das 0:2 zeigte die Stadtlohner Qualität. „Das ist ärgerlich, weil wir zu spät rausrücken. Das Tor ist dann aber ein Sonntagsschuss“, so der Trainer. Doch auch die Flaesheimer kamen noch zu einer Chance. Hendrik Brüninghoffs Schuss wurde aber von einem Verteidiger abgefälscht.

Flaesheim gibt sich nicht auf

Mit dem 0:2 ging es dann auch in die Halbzeitpause. „Wir haben uns in der Pause viel vorgenommen, um noch einmal ranzukommen“, erklärte Schulte-Althoff. Diese Bemühungen wurden aber schnell zunichtegemacht. Nach dem ersten Eckball der zweiten Hälfte fiel das 3:0 für die Gäste. „Das war der Knackpunkt, danach gingen die Köpfe runter. Aber wir haben nicht mit dem Spiel abgeschlossen“, so der Flaesheimer.

Das wurde auch auf dem Platz deutlich. In der 57. Minute spielte Jonas Gerdemann den Ball in die Mitte, wo Lucas Mann den 1:3-Anschlusstreffer erzielte. Die Freude darüber hielt aber nur kurz, fünf Minuten später erzielte der Stadtlohner Raphael Busert sein drittes Tor.

Die Gäste setzten weiter nach und trafen in der 85. erneut. Schluss war aber noch nicht, denn kurz vor dem Abpfiff war es Tom Spyra der den Ball auf den mittig stehenden Jonas Gerdemann brachte, welcher das Tor zum 2:5-Endstand erzielte.

Abschließend fand Fabian Schulte-Althoff viel Lob für den Gegner: „Wir sind auf den erwartet schweren Gegner getroffen. Stadtlohn hat das schnell und gut gespielt. Wir haben verdient gegen eine klasse Mannschaft verloren.“

  • Tore: 0:1 Busert (15.), 0:2 Tendahl (34.), 0:3 Busert (46.), 1:3 Mann (57.), 1:4 Busert (62.), 1:5 Macha (85.), 2:5 Gerdemann (90.)
  • Flaesheim: Bergjürgen – Stockhofe, Schulz, Fritzsche (80. Schönfeld), Mann (80. Kraft), Krause (46. Gerdemann), Brüninghoff (75. Boermann), Bontrup, Bonka (75.Spyra), Genc, Maly

Das lesen andere

FC Schalke 04

Magazin