Lutz Gronemeyer ist beim TuS Sythen gut angekommen. © Andreas Hofmann
Fußball: Kreisliga A

„Damit hatte ich nicht gerechnet“ – Viel Lob für Sythener Neuzugang

Fünf Testspiele hat der TuS Sythen bereits absolviert. Einer, der fast immer zum Einsatz kam, ist Neuzugang Lutz Gronemeyer. Der 18-Jährige konnte auf Anhieb überzeugen, bleibt aber bescheiden.

Vier neue Spieler verpflichtete der TuS Sythen in diesem Sommer. Alle eint, dass sie noch jung und entwicklungsfähig sind. Drei von ihnen gehen gerade ihre ersten Schritte im Seniorenfußball und konnten sich nun bereits seit einigen Wochen präsentieren. Lutz Gronemeyer stach bislang ein wenig heraus und bekommt viel Lob für seine ersten Einsätze – auf einer für ihn bislang ungewohnten Position.

„Das, was er macht, ist richtig gut“, sagt Dennis Schulz über den 18-Jährigen. Gronemeyer gehe oft in die Tiefe, habe eine unheimlich starke Ballkontrolle und sei in seinen Bewegungsabläufen schon sehr weit. „Er erkennt Räume, in die er reinlaufen oder den Ball spielen kann“, so sein Trainer.

Zuletzt kam Gronemeyer mehrmals im zentralen Mittelfeld zum Einsatz – eine Reihe weiter hinten als er es eigentlich gewöhnt ist. Denn in der Jugend spielte er zuletzt als Zehner oder auch mal auf den offensiven Außenbahnen. „Das gefällt mir da bisher ganz gut“, sagt der Spieler selbst über seine neue Position.

Lutz Gronemeyer: „Es ist super, dass ich direkt so viel mitspielen durfte“

Verbessern müsse er sich durch die etwas tiefere Positionierung an seinem Defensivverhalten. „Natürlich fehlt da noch was, weil ich es vorher noch nie gespielt habe“, so Gronemeyer, der beispielhaft das Anlaufverhalten nennt. Dass er sich dort noch verbessern wird, davon ist er aber überzeugt.

Lutz Gronemeyer kam in vier von fünf Sythener Testspielen zum Einsatz, drei Mal stand er sogar schon in der Startelf.
Lutz Gronemeyer (l.) kam in vier von fünf Sythener Testspielen zum Einsatz, drei Mal stand er sogar schon in der Startelf. © Andreas Hofmann © Andreas Hofmann

„Wenn ich die Position noch häufiger spielen werde, wird das auf jeden Fall eine gute Position für mich“, erklärt er. Zuletzt spielte er neben Andre Nacke auf der Doppel-Acht. „Ich glaube, die beiden verstehen sich auch fußballerisch schon gut“, sagt Dennis Schulz. Menschlich ist der Neuzugang ohnehin schon in der Mannschaft angekommen.

„Es macht ziemlich viel Spaß“, sagt Lutz Gronemeyer über die ersten Wochen mit vielen Trainingseinheiten und schon vier Einsätzen. Drei Mal stand der Mittelfeldspieler sogar schon in der Startelf der Sythener. Dass er direkt so oft von Beginn an spielen würde, „damit hatte ich nicht gerechnet“, gesteht er.

„Es ist super, dass ich direkt so viel mitspielen und in den Spielen reinschnuppern durfte“, so der Sythener. Dass es sich bislang aber „nur“ um Testspiele handelte, weiß der Neuzugang richtig einzuschätzen. „In der Liga wird es dann bestimmt noch etwas schwieriger“, vermutet er. Zeigt er auch weiterhin so überzeugende Leistungen, wird er sich aber auch in der Kreisliga A gute Chancen auf reichlich Einsatzzeit ausrechnen können.

Über den Autor
Redakteur
Erst als Praktikant, dann als freier Mitarbeiter und nach dem Volontariat seit 2021 als Redakteur für Lensing Media im Einsatz. Am liebsten im Lokalsport unterwegs - denn abseits der reinen Ergebnisse hat jedes Spiel und jeder Sportler eine spannende Geschichte zu erzählen.
Zur Autorenseite
Pascal Albert

Der neue Lokalsport-Newsletter für Haltern

Immer freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Halterner Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.