Der Abstieg ist vergessen: Der ETuS Haltern greift in der Kreisliga B neu an

hzFußball: Kreisliga B

Den Abstieg in die Kreisliga B konnten die Fußballer des ETuS Haltern in der vergangenen Saison nicht verhindern. „Damit beschäftige ich mich aber nicht mehr“, erklärt Trainer Oligmüller.

Haltern

, 07.08.2019, 14:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Ich kann nur das ändern, was auf uns zukommt“, erklärt er. Und das ist die kommende Spielzeit in der Kreisliga B2. „Natürlich wollen wir oben mitspielen“, erklärt Oligmüller. Doch eine konkrete Zielsetzung gebe es für ihn und sein Team nicht. „Wir wollen alles raushauen und gucken, wofür es reicht“, sagt der Trainer.

Das gelang dem Team in der zweiten Runde des Kreispokals schon ganz ordentlich, als sich die Halterner mit 6:1 gegen den A-Ligisten Vinnum durchsetzten. Bei der Stadtmeisterschaft im Duell gegen den Ligakonkurrenten TuS Sythen allerdings gelang es weniger: Mit 0:5 - in doppelter Unterzahl - verloren die Halterner das Spiel.

„Bei uns ist eine Entwicklung zu erkennen“

Aber: „Bei uns ist eine Entwicklung zu erkennen“, erklärt Oligmüller. „Und die geht in die richtige Richtung.“ So würde die Integration der Neuzugänge und der Jugendspieler gut funkionieren. Zudem habe das Team in der Vorbereitung auch häufiger Comeback-Qualitäten gezeigt und einen Rückstand aufgeholt. „Ein sehr gutes Zeichen für den Teamgeist“, sagt der Halterner Trainer.

Nun gelte es für ihn und sein Team, die PS auf die Straße zu bringen. „Denn die Saison in der Kreisliga B ist lang“, sagt er. Um die Tabellenspitze erwartet er ein enges Rennen. Polsum, den TSV Marl-Hüls, den FC Marl aber auch den Nachbarn TuS Sythen hat Oligmüller auf dem Zettel. „Es ist eine wirklich spannende aber auch schwierige Liga“, erklärt der Trainer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt