Der ETuS Haltern bleibt optimistisch - Flaesheim erwartet den Tabellenführer

hzFußball: Die Vorschauen

Der ETuS Haltern glaubt weiter an den Klassenerhalt in der Kreisliga A. Zeitgleich erwartet der SuS Concordia Flaesheim von Trainer Michael Onnebrink den Spitzenreiter.

von Jürgen Patzke, Christopher Kremer

Haltern, Lippramsdorf, Flaesheim

, 12.04.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

SV Gescher - TuS Haltern II

Gegner: Gescher verlor am Donnerstag in Billerbeck und befindet sich im Abstiegskampf.

Personal: Humenscheimer, F. Abendroth, Keller, und Schulz fehlen. Göcke ist angeschlagen.

Das sagt TuS-Trainer Marek Swiatkowski: „Ich erwarte einen kampfbetonten Gegner, der sich gegen den Abstieg wehren wird. Wir müssen unsere Stärken einsetzen.“

Das sagt der Geschers Trainer Frank Schulz: „Haltern ist für mich eine der spielstärksten Mannschaften der Liga. Es wird ein schweres Spiel. Dennoch hoffe ich auf was Zählbares.“

Anpfiff: Sonntag 15 Uhr, Ahauser Damm, Gescher

Nach sieben Niederlagen in Serie gelang den Bezirksliga-Fußballern des SV Lippramsdorf am Donnerstagabend gegen Vreden II ein erstes Erfolgserlebnis: Das Team von Trainer Michael Hellekamp erkämpfte sich einen Punkt (1:1). Am Sonntag geht es weiter im Programm.

Bezirksliga

Vreden II - LSV

1:1 (1:0)

Dabei lag das Team von Hellekamp nach weniger als 30 Sekunden mit 0:1 zurück. „Danach waren wir die ersten 15 Minuten leicht geschockt“, sagt der Trainer. Doch dann habe sich der LSV zurück ins Spiel gekämpft. „Ab Minute 20 bis zur 60. Minute waren wir die bessere Mannschaft“, erklärt Hellekamp. Timo Berg traf zum Ausgleich (53.). Lukas Hardegen klärte noch einen Ball auf der Linie. „Ich kann mit dem Punkt gut leben“, sagt Hellekamp.

LSV - SC Reken

„In dem Spiel müssen wir punktemäßig nachlegen“, sagt Hellekamp. Der kommende Gast am Sonntag (15 Uhr, Jahnstraße, Haltern) hat neun Punkte mehr auf dem Konto und steht auf Rang sechs. „Das ist vollkommen egal“, erklärt Hellekamp. „Unten wird es verdammt eng.“ Im Vergleich zum Duell am Donnerstag sind Stephan Schild und Christopher Schemmer wieder dabei. Tim Kalwey dürfte neben den Langzeitverletzten wohl auch mit Knieproblemen am Sonntag ausfallen. „Auf zwei Positionen muss ich mindestens wechseln“, erklärt der Trainer der Lippramsdorfer. Doch auch der Gegner hat im personellen Bereich zu kämpfen: „Wir haben viele Verletzte, müssen den Kader sogar mit A-Jugendspieler auffüllen“, sagt Christian Erwig. „Mittlerweile haben wir aber unsere Zweikampfstärke wieder gefunden.“

ETuS Haltern - SV Lembeck

Gegner: Lembeck befindet sich genau in der Mitte der Tabelle. Das Team des SV hat die letzten sieben Partien nicht gewonnen und davon nur ein Remis erreicht.

Personal: Wergen, Henniges und Mosig werden fehlen. Klüsener is langzeitverletzt.

Das sagt Co-Trainer Philip Oligmüller: „Solange wir eine theoretische Chance haben, werden wir alles geben. Wir sind uns bewusst, dass nur noch Siege die Hoffnung erhalten. Aber die Entwicklung beim ETuS ist so toll, dass ich vor der Zukunft keine Angst habe, in welcher Liga auch immer.“

Anpfiff: Sonntag 15 Uhr, Conzeallee, Haltern am See

C. Flaesheim - Teut. Waltrop

Gegner: Teutonia hat die beste Defensive der Liga und ein funktionierendes Kollektiv. Mit nur einer Niederlage stehen sie an der Tabellenspitze mit fünf Punkten Vorsprung vor dem Verfolger und acht Punkte vor Flaesheim.

Personal: Zu der langen Verletztenliste gesellt sich Kevin Schulz (Urlaub) dazu.

Das sagt Flaesheims Trainer Michael Onnebrink: „Für meine Mannschaft ist die Begegnung mit dem möglichen Meister ein Highlight i. Sie sollen das Spiel und die Atmosphäre vor eigenem Publikum genießen, das hat sich das Team verdient.“

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Dr.-Hermann-Grochtmann-Str., 45721 Haltern am See

SG Coesfeld 06 - C. Flaesheim

Gegner: Die Gastgeberinnen stehen auf Tabellenplatz fünf und liegen vier Punkte vor Flaesheim.

Personal: Es fehlen Pauline Stockhofe (angeschlagen) und Chantal Eckhard (beruflich).

Das sagt Flaesheims Trainer Dirk Giezenaar: „Das Hinspiel war ein tolles Spiel, welches mit 4:4 endete. Ich erwarte wieder eine Begegnung auf Augenhöhe. Nach unserer guten Leistung zuletzt wäre mal wieder ein Dreier an der Reihe. Vielleicht können wir dann sogar mit unserem Nachspiel am Ostermontag an Coesfeld vorbei ziehen.“

Anpfiff: Sonntag, 15 Uhr, Osterwicker Str. 23, Coesfeld

Lesen Sie jetzt