Der ETuS Haltern muss auf seinen Torhüter aufpassen

hzFußball: Kreisliga A

Personell sieht es beim ETuS Haltern eigentlich gut aus. Bei den Halternern darf dem Torhüter allerdings nichts passieren - der ETuS hat nur einen.

von Pascal Albert, Lukas Runde

Haltern, Flaesheim

, 25.10.2020, 07:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Während das Spiel des TuS Sythen ausfällt, ist der ETuS in der Kreisliga A1 gefordert. Das Team von Thomas Schaffrinna und Phillip Oligmüller trifft auf Gemen II - mit nur einem Torwart. Flaesheims Spiel fällt derweil auch aus.

ETuS-Trainer Oligmüller erwartet eine „Vollgas-Veranstaltung“

Die Devise für das kommende Spiel steht für das Trainer-Duo des ETuS Haltern um Phillip Oligmüller und Thomas Schaffrinna fest. „Jeden verdammten Sonntag müssen wir wieder die grundsätzlichen Sachen, wie laufen, Zweikämpfe und Pässe an den Mann bringen gebacken kriegen“, sagt Phillip Oligmüller.

Das habe sein Team in den letzten Partien nicht immer gut genug gemacht. Gegen Westfalia Gemen II soll das nun besser laufen. „Stand jetzt gibt es keinen Gegner, der unschlagbar ist in der Liga, aber auch keinen den man unterschätzen darf“, erklärt Oligmüller.

Jetzt lesen

Man erwarte von Gemen, die gegen den TuS Sythen in der Vorwoche einen 3:0-Sieg feiern konnten, eine „Vollgas-Veranstaltung“. Personell kann auch der ETuS Vollgas geben. Außer dem verletzten Christian Köllner und dem beruflich verhinderten Torwart Sebastian Arentz kann das Trainer-Duo aus den Vollen schöpfen.

Außerdem macht sich Phillip Oligmüller keine Sorgen um die Torwart-Position, die Frank Böcker übernehmen wird. „Frank ist super in Form, das stresst uns nicht. Dem darf halt nichts passieren, sonst stehen wir am Ende so dar wie Sythen“, sagt er. Bei den Sythenern musste nach einer Roten Karte gegen Torwart Berten zuletzt ein Feldspieler ins Tor.

  • Anstoß: So, 15 Uhr, Coesfelder Str. 17, 46325 Borken
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt