Der ETuS Haltern setzt gegen Vinnum ein Ausrufezeichen - Flaesheim gewinnt das Derby

hzFußball: Kreispokal

Der ETuS Haltern hat gegen den Kreisligisten aus Vinnum ein Ausrufezeichen gesetzt vor dem Saisonstart am Sonntag. Das Derby in Bossendorf konnte Flaesheim für sich entscheiden.

Haltern, Hamm-Bossendorf

, 06.08.2019 / Lesedauer: 3 min

Mit 3:0 hat sich der Fußball-Kreisligist aus Flaesheim am Dienstagabend gegen den B-Ligisten SV Bossendorf durchgesetzt. Zur Halbzeit stand es noch 0:0. „Tore entscheiden das Spiel, deswegen war es dann wohl verdient“, sagte Bossendorfs Trainer Thomas Joachim. Für ihn war das Ergebnis allerdings um ein Tor zu hoch. Flaesheims Trainer Michael Onnebrink sprach von einer „guten und willkommenen Trainingseinheit“ vor dem Saisonstart.

Kreispokal, 2. Runde

Bossendorf - Flaesheim

0:3 (0:0)

Die erste Halbzeit sei sehr zerfahren gewesen, sagte Flaesheims Onnebrink. „Trotzdem hatten wir das Spiel unter Kontrolle“, ergänzte er.

Sein Team ging dann per Foulelfmeter in Führung: Flaesheims Kevin Koziolek ging im Duell mit Phillip Pieske und Peter Uphause zu Boden. Beide Trainer waren sich nach dem Spiel einig: Strafstoß. Kevin Schulz verwandelte für den Kreisligisten (59.). Sechs Minuten später baute Flaesheims Boris Lionti die Führung aus (65.). „Lionti hatten wir für dieses Spiel wieder reaktiviert“, erklärte Onnebrink. Die Bossendorfer hatten kurz vorher auf Viererkette umgestellt und wurden ausgekontert.

„Zwei bis drei richtig gute Möglichkeiten“

Mit der Führung im Rücken habe sein Team dann aber fahrlässig gespielt, sagte Michael Onnebrink. „Nach dem 0:2 hatten wir noch zwei bis drei richtig gute Möglichkeiten“, sagte Bossendorfs Thomas Joachim. Doch diese habe sein Team nicht gut zu Ende gespielt. „Da war der Gegner uns einen Schritt voraus“, erklärte Joachim. Kurz vor Schluss dann trafen die Flaesheimer zum 3:0: Maik Knoblich flankte die Ecke in den Strafraum, Max Bontrup war mit dem Kopf zur Stelle. „Trotzdem bin ich mit unserer Leistung zufrieden“, erklärte Thomas Joachim. Auf beiden Seiten habe sich kein Spieler verletzt. „Zudem war es ein sehr faires Spiel“, ergänzte er.

Für Flaesheim geht es nun in der dritten Runde des Kreispokals weiter: Dann trifft das Team von Onnebrink auf den Sieger des Duells zwischen dem VfB Waltrop und dem TuS Haltern.

Die Kreisliga-B-Fußballer des ETuS Haltern haben vor dem Saisonstart ein Ausrufezeichen gesetzt: Mit 6:1 gewann das Team von Philip Oligmüller gegen den Kreisligisten Westfalia Vinnum. Oligmüller war nach dem Abpfiff am Dienstagabend voll des Lobes: „Das war wirklich richtig schön anzugucken“, sagte er.

Der ETuS Haltern setzt gegen Vinnum ein Ausrufezeichen - Flaesheim gewinnt das Derby

Halterns Michael Grütering (l.) und Torschütze Dennis Rudolph (r.) haben am Dienstagabend einen deutlichen Erfolg im Kreispokal gegen Vinnum gefeiert. © Juergen Patzke

Kreispokal, 2. Runde

ETuS Haltern - Vinnum

6:1 (3:0)

Sein Team habe zielstrebig gespielt und gut kombiniert. „Das war eine unglaubliche Mannschaftsleistung“, bilanzierte der Halterner Trainer. Schon zur Halbzeit lag sein Team mit 3:0 in Führung: Dennis Klüsener (5.), Jörn Hümmer (24.) und Dennis Rudolph (45.+1) schossen die Tore für den B-Ligisten. „Und dabei haben wir noch drei einhundertprozentige Chancen liegen gelassen“, sagte Oligmüller.

Gelungene Generalprobe

In der zweiten Halbzeit dann bauten die Halterner die Führung weiter aus: Simon Boczula (50.), Klüsener per Strafstoß (74.) und Granit Gashi (83.) trafen. „Das war von vorne bis hinten eine richtig gelungene Generalprobe für uns“, sagte Oligmüller. Genau an dem Punkt müsse seine Mannschaft auch in den kommenden Ligaspielen weitermachen.

Denn auch in der Verteidigung habe bei den Halternern am Dienstagabend alles gestimmt und das, obwohl der ETuS in der Vorbereitung sich noch viele eigentlich vermeidbare Gegentreffer fing. „Die Dreierkette hat ihren Job super gemacht“, sagte Oligmüller.

Lesen Sie jetzt